19.03.2016, 14:42 Uhr

Ein Tag der offenen Reling

Ein König der Welt.

Die Wörtherseeschifffahrt gewährte einen Einblick in Schiffsbäuche, Trockendocks und alles was sie sonst noch zu bieten hat. Die Besucher waren mit Kind und Kegel vertreten.

Zum Tag der offenen Tür, oder besser gesagt zum Tag der offenen Reling, lud heute die Wörtherseeschifffahrt. Geboten wurden Führungen durch die Schiffe, Besichtigungen des Trockendocks, Live-Musik, ein kleiner Flohmarkt, Kinderschminken und und und. Das ließen sich beim heutigen Kaiserwetter natürlich viele Klagenfurter nicht entgehen. Bereits um zehn Uhr waren die Parkplätze rund um die Werft nur noch schwer zu ergattern.

Flaggschiff im Focus

Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich das Flaggschiff der Flotte, die Thalia. Kapitän Josef Jeller gewährte der WOCHE einen Einblick in das Herzstück des 1909 gebauten Schiffes – den Maschinenraum. Nach wie vor wird die Thalia mit Dampf angetrieben. Auch wenn die Turbine mittlerweile mit Heizöl befeuert wird. Schwer zu steuern ist die alte Dame dennoch und nur ausgefuchste Kapitäne kommen mit ihr zurecht. „Man muss ständig Kontakt mit dem Maschinenraum halten, sonst geht gar nichts“, sagt Jeller. Er ist überzeugt: „Wenn die Wartung weiterhin so gut läuft, dann fährt die Thalia noch in 100 Jahren über den Wörthersee.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.