11.01.2018, 12:14 Uhr

Einbruchsserie wurde geklärt

Ein 38-jähriger Rumäne wird verdächtigt, zahlreiche Einbrüche zwischen 2007 und 2014 begangen zu haben (Foto: WOCHE)

Tatverdächtiger wurde verhaftet und soll auch in Kärnten zahlreiche Einbrüche verübt haben. Er soll an mindestens 82 Einbruchsdiebstählen - auch in der Steiermark und Oberösterreich - beteiligt gewesen sein.

KÄRNTEN. Vor allem in den Sommermonaten zwischen 2007 bis 2014 ereigneten sich in Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten zahlreiche Einbruchsdiebstähle. Die Täter waren vorerst unbekannt. Meistens in der Nacht verschafften sie sich gewaltsam Zutritt in Firmengebäude, Werkstätten, Produktionshallen, aber auch in Wohnhäuser, Wohnungen sowie Garten- und Fischerhütten. 

Polizist schwer verletzt

Ermittlungen wurden von den Landeskriminalämtern Oberösterreich und Kärnten, den Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck, Klagenfurt Land und dem Stadtpolizeikommando Klagenfurt aufgenommen. Aufgrund von DNA-Spuren wurde ein 38-jähriger Rumäne als Tatverdächtiger ausgeforscht. Er wird außerdem verdächtigt, bei einem Einbruch in eine Fischerhütte in Vöcklabruck 2007 einen Polizisten schwer verletzt zu haben. 

Einbrüche in Deutschland und in der Schweiz

Der Tatverdächtige soll an mindestens 82 Einbruchsdiebstählen beteiligt gewesen sein. Dabei ging es um Diebesgut von rund 70.000 Euro und Sachschaden in der Höhe von etwa 160.000 Euro. Auch in Deutschland und der Schweiz soll der Tatverdächtige einige Einbruchsdiebstähle verübt haben. Im Herbst 2016 wurde er in der Schweiz festgenommen, er sitzt nun in der Justizanstalt Schaffhausen. Ein europäischer Haftbefehl sowie seine Auslieferung wurden von der Staatsanwaltschaft Wels beantragt. 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.