21.06.2017, 14:30 Uhr

Geschmack aus dem Collio in Klagenfurt

Der italienische Koch Stefano Clausero aus Friaul bringt den Geschmack seiner Heimat nach Klagenfurt (Foto: Polzer)

Ein italienischer Koch hat sich in Klagenfurt einen Traum erfüllt und bietet im "La Baita" friulanische Spezialitäten an.

KLAGENFURT. Der 33-jährige Stefano Clausero hat durch seinen steirischen Opa schon seit seiner Kindheit eine starke Verbindung zu Österreich. Nach seiner Kochlehre in Friaul, einigen Jahren als Koch, Barmann und sogar Kranführer wollte er sich verändern. Herausgekommen ist eine Hütte – das bedeutet nämlich der Name seines Lokales "La Baita", das er in der Postgasse zwischen dem Benediktiner- und dem Neuen Platz eröffnet hat.

Im "La Baita" bietet Clausero gemeinsam mit einer Mitarbeiterin nun friulanische Spezialitäten an: Weine aus dem Collio, Schinken aus San Daniele sowie Triest und Mortadella aus Bologna. "Circa einmal im Monat kaufe ich vor Ort bei den Produzenten und Händlern ein", erzählt Clausero. Seine persönlichen Einkaufskriterien sind Qualität und Originalität der Produkte.

Friulanische Jausen bietet Clausero auch zum Mitnehmen an. Am Sonntag hat er geschlossen, ansonsten ist seine "Hütte" täglich bis 21 Uhr geöffnet – mit einer Stunde Siesta zwischen 15 und 16 Uhr, wie es bei Italienern üblich ist. "Ich biete auch ein originales Buffet Triestiner", verrät er. "Das ist gemischtes Schweinefleisch mit Kren und Senf." Klingt sehr kärntnerisch, sei aber eine Spezialität aus Triest.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.