12.06.2018, 13:55 Uhr

"Jumpworld.One“: 4,9 Millionen Euro für die Freizeit

Vorabansicht der "Jumpworld.One"-Halle, die spätestens im Februar 2019 eröffnet wird (Foto: Jumpworld.One)

Private Investoren bauen in Klagenfurt den ersten Trampolin- und Parcour-Park Kärntens.

KLAGENFURT (chl).
Mit der Freizeitarena "Jumpworld.One“ erhält die Landeshauptstadt einen trendigen Indoor- und Outdoor-Park sowie eine attraktive Schlechtwetter-Attraktion. Hinter dem Projekt stehen Hauptinvestor Hannes Hafner, mehrfacher Eigentümer regionaler Fernheizwerke in Kärnten, sowie Christian Tammegger, Innovationsmanager und Unternehmensberater. Das Investitionsvolumen beträgt 4,9 Millionen Euro. Es werden 25 neue Arbeitsplätze geschaffen, mit langfristiger Erweiterung auf 35. Die Fun- und Trendsportanlage wird 365 Tage im Jahr geöffnet sein.

Verkehrsgünstiger Standort

"Eineinhalb Jahre haben wir an der Entwicklung dieses Projekts gearbeitet", berichtet Tammegger. Und dabei unter anderem auf eine optimale Verkehrsanbindung geachtet, um für alle Kärntner sowie für Urlauber gut erreichbar zu sein. Der Standort hinter der Eisstockanlage Wörthersee (gegenüber Minimundus) ermöglicht die Anbindung an die Autobahn, ans städtische Straßennetz sowie an den öffentlichen Verkehr.
Der Baubeginn ist im September geplant, die Eröffnung im Februar 2019. "Sollten die noch ausständigen Verkehrs-Details rasch geklärt werden, können wir auch früher beginnen", hofft Tammegger
Jump World One steht für die Trendsportarten Trampolin und Parcour (eine Art Kraftsport-Zirkeltraining), nicht zuletzt bekannt durch TV-Formate wie "Ninja Warrior" und "Big Bounce", sowie Slacklines. Der 2.500 Quadratmeter große Pumptrack ist ein Rundkurs fürs Biken ohne zu treten und ist für Fahrrad, BMX, Scooter, Skates und Laufrad sowie für alle Altersgruppen geeignet. 
Die Halle mit Trampolinanlage und Parcour ist 130 Meter lang und, angepasst an die Trampolinsprunghöhen, neun Meter hoch. Die Trampolinanlage erstreckt sich über eine Fläche von 2.100 Quadratmeter, dazu kommen ein 330 Quadratmeter großer Kinderspielplatz, Gastronomie, Waschräume etc.

Nicht nur Schlechtwetterprogramm

"Unser Ziel ist es, das Freizeitangebot in Kärnten zu erweitern. Die Jump-World-One soll eine Bewegungsarena für Jung und Alt werden und als Schlechtwetterprogramm für die Kärntner und für die Touristen dienen", erklärt Tammegger.
Eine Kooperation mit dem Landesschulrat werde angestrebt: "Das Trampolinspringen erfordert keine spezifische Vorerfahrung und ist für alle Altersgruppen bzw. alle Schulkinder geeignet", so Tammegger. Mit Landessportdirektor Arno Arthofer sei bereits eine Partnerschaft mit Vereinen und dem Olympiazentrum besprochen. Vereine und Sportler können zu Sonderzeiten die Profitrampolins für Trainingszwecke nutzen.
Neben dem Profisport gibt es auch eine Reihe an Kursen für den Breiten- und Gesundheitssport: Kräftigungstraining und Stabilisations-Einheiten, das Trainingsprogramm "Seniorenfit" sowie die jump-Disco "Jump & Fun" seien bereits fixiert.
Bei der Planung des Pumptracks war der ehemalige Rad-Profi und Landes-Radkoordinator involviert. Er werde sich dafür einsetzen, den Pumptrack als Fahrsicherheitstraining für Schulen zu verwenden. Durch die asphaltierte Oberfläche der Anlage ist eine ganzjährige Nutzung möglich.

Für die Kids

"Für Kleinkinder wird es den ,Playground' mit über 300 Quadratmeter Kinderspielplatzfläche und Rutschen geben. Die offene Gestaltung und die Integration mit der Gastronomie ist an die Wünsche der Eltern angepasst", kennt der Vater eines fünfjährigen Sohnes die Bedürfnisse. Im Obergeschoß der Gastronomie werde es in einer offenen Aula mit Blick auf den Spielplatz und die Trampolinanlage auch Räumlichkeiten für Kindergeburtstage geben.
Die Investoren arbeiten übrigens bereits an der Standortentwicklung weiterer Indoorparks in Österreich, Italien und Kroatien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.