04.02.2012, 11:24 Uhr

LHStv. Kaiser besuchte Kärntnerstock-Turnier des Zentralbetriebsrates der Kärntner Landeskrankenanstalten.

LHStv. Peter Kaiser beim Eisstockturnier der Spitalsbediensteten im GH Krall. Am Foto mit u.a. BR Charly Binder (3.v.l.), Klinikum-Direktor Roland Peters, Organisator Heinrich Marketz (r), BR Wolfgang Welser (l) und begeisterte Schützinnen (u.a. Europameisterin Silvia Grafenauer, vorne Mitte)
„Gemeinschaftlicher Zusammenhalt motiviert am Eis und bei der täglichen Arbeit.“

„Moch a Schworze“ hallte es gestern Freitag beim traditionellen Eisstockturnier der Bediensteten der Kärntner Krankenanstalten quer über die Eisbahnen beim Gasthaus Krall in Annabichl. 31 Mannschaften schossen um die Stocksportkrone 2012. Vom Geschick der Schützinnen und Schützen überzeugte sich auch Kärntens Gesundheits- und Krankenanstaltenreferent LHStv. Peter Kaiser. Er gratulierte dem Siegerteam "Pensionisten Kliniukm Klagenfurt" mit Mannschaftsführer Heinzi Frankl und nutzte die Gelegenheit, um sich einmal mehr bei den Schwestern, Ärzten und Pflegern unsrer Spitäler für ihren aufopferungsvollen Einsatz zu bedanken.

„Diese Veranstaltung ist nicht nur sportlich ein Gewinn, sie trägt vor allem auch dazu bei, dass sich die Teilnehmer außerhalb ihres beruflichen Umfeldes miteinander treffen, näher kennenlernen und sich unterhalten. Gerade in schwierigen Zeiten wie jetzt, ist es wichtig, dass auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenanstalten noch näher zusammenrücken und durch Geschlossenheit die Kärntner Bevölkerung jene Sicherheit vermitteln, die es in unserem hervorragenden Gesundheitssystem auch tatsächlich gibt“, so Kaiser, der betonte, dass er sich immer dafür einsetzen werde, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spitälern die besten Rahmenbedingungen zur Verfügung stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.