31.05.2017, 11:13 Uhr

Müllverbrennung bringt Gewinn von 100.000 Euro

Die Beteiligung an der Müllverbrennungsanlage bringt einen ersten Gewinn für Klagenfurt (Foto: Pixabay)

Im ersten Jahr der Beteiligung an der Müllverbrennungsanlage Arnoldstein erhält der Abfallwirtschaftsverband Klagenfurt schon eine Gewinnausschüttung.

KLAGENFURT/ARNOLDSTEIN. Die Beteiligung an der Müllverbrennungsanlage in Arnoldstein bringt der Stadt Klagenfurt schon im ersten Jahr einen Gewinn. Der Abfallwirtschaftsverband Klagenfurt erhält 100.000 Euro Gewinnausschüttung, davon fließen 68.000 Euro direkt in das Stadtbudget zurück.

"Damit haben wir schon nach einem Jahr zehn Prozent unserer Investition wieder zurückgeholt. Die Beteiligung an der Müllverbrennungsanlage war also eine goldrichtige Entscheidung", betont Wolfgang Germ, Entsorgungsreferent und Vorsitzender des Abfallwirtschaftsverbands Klagenfurt.

Fünf Kärntner Abfallwirtschaftsverbände hatten sich im Juni des Vorjahres 25,1 Prozent Anteile an eben jener Anlage in Arnoldstein gesichert. Rund eine Million Euro investierte der Klagenfurter Abfallwirtschaftsverband (20 Mitgliedsgemeinden) in diese Beteiligung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.