30.03.2017, 12:52 Uhr

NEOS starten Petition für Tempo 130 auf der Südautobahn

Eine Petition für Tempo 130 auf der Südautobahn starten jetzt die NEOS (Foto: KK)

NEOS-Landessprecher Christoph Haselmayer meint, man könne sogar über Teststrecken mit Tempo 160 nachdenken.

WÖRTHERSEE. Die Bürgermeister der Wörthersee-Gemeinden und Landesrat Rolf Holub wollen ein Tempolimit von 100 km/h zwischen Wernberg und Klagenfurt durchsetzen. Nun melden sich auch NEOS dazu zu Wort. "Wir lassen uns die Bevormundung der Grünen in Kärnten kombiniert mit einigen Wörthersee-Bürgermeistern nicht mehr gefallen", sagt Landessprecher Christoph Haselmayer, der selbst Krumpendorfer ist. Man müsse als Käufer eines Grundstücks in der Nähe der Autobahn wissen, dass man sich da für kein Ruhegebiet entscheidet. Autos würden immer sauberer, sicherer und leiser werden.

Nachdenken über Tempo 160

Nun starten NEOS eine Petition für 130 auf der Südautobahn. Haselmayer denkt noch weiter: "Man kann sogar über Teststrecken mit Tempo 160 nachdenken, wenn es zu keinen Mehrbelastungen für Mensch und Tier kommt."

Teststrecke Anfang der 90er-Jahre

Auch Gernot Darmann (FPÖ), Landesrat für Verkehrssicherheit, kann Holubs Ansinnen nichts abgewinnen. Er verweist auf eine Tempo 100-Teststrecke am Wörthersee im Jahr 1991: "Laut Adolf Reiter, ehemaliger Leiter der Verkehrsgendarmerie Kärnten, wurden in dieser Testphase von den Autofahrern notwendige Abstände nicht mehr eingehalten, es gab zahlreiche Auffahrunfälle und keine Lärmreduktion." Für Darmann ist der Bahnlärm das wahre Problem.

Die Meinungen unserer Leser auf Facebook (in den Kommentaren):



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.