27.08.2016, 10:51 Uhr

Polizeireport: Das war in Klagenfurt los

Ein Polizist wurde gestern bei der Festnahme eines Teenagers am Bein verletzt. (Foto: KK/Polizei)

LKW-Zug kippte über eine Böschung. Polizist wurde bei Festnahme eines Teenagers verletzt. Metalldiebe schlugen auf Friedhof zu

KLAGENFURT. Gestern Nachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Görtschitztalstraße in Klagenfurt. Ein 38-jähriger Kraftfahrer aus Klagenfurt verlor beim Abbiegen auf die Kärntner Straße die Kontrolle über seinen LKW-Zug. Das mit Granitsteinen beladene Anhänger kippte über die Böschung und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Im Einsatz standen neben der Feuerwehr auch zwei private Kranwägen. Ausgelöst wurde der Unfall weil der LKW-Lenker beim Abbiegen von einem Auto geschnitten wurde.

Jugendliche gingen auf Polizisten los

Bei der Festnahme von zwei Schülern (14. und 15. Jahre), denen mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Klagenfurt nachgewiesen werden konnten, kam es gestern zu einem Zwischenfall. Die beiden Teenager widersetzten sich de rvorläufigen Festnahme und verletzten einen Polizisten am Bein. Sie wurden nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden Jugendlichen sollen mehrere Autospiegel abgerissen und Feuerlöscher versprüht haben. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Metalldiebe schlugen auf Friedhof zu

Metalldiebe schlugen auf einem Friedhof in der Landeshauptstadt zu. Die unbekannten Täter stahlen etwa hundert Laufmeter Kupferabdeckung von der Friedhofmauer. Der Sachschaden beträgt 30.000 Euro. Im Frühjahr wurde schon einmal das Kupferblech von der Mauer gestohlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.