10.10.2016, 16:32 Uhr

Polizeireport: Das war in Klagenfurt los

Einer Polizeistreife ging ein Kennzeichendieb ins Netz (Foto: Polizei/KK)

Ermittler schnappten einen Kokain-Dealer. 18-Jährigen wurde Kennzeichendiebstahl nachgewiesen. Fahrraddiebe schlugen erneut zu.

KLAGENFURT. Ermittler des Landeskriminalamtes konnten einem 26-jährigen Asylwerber aus Nigeria den Handel mit Kokain nachweisen. Der Mann soll in den vergangenen vier Jahre insgesamt 600 Gramm Suchtgift, mit einem Straßenverkaufswert von 35.000 Euro, verkauft haben. Als Abnehmer konnten über fünfzehn Personen aus dem Bezirk Klagenfurt ausgeforscht werden. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in Haft genommen.

Gestohlene Kennzeichen und kein Führerschein

Ein 18-jähriger Beschäftigungsloser, der auf seinem Fahrzeug eine gestohlenes Kennzeichen montiert hatte, wurde von einer Polizeistreife angehalten. Im Zuge seiner Einvernahme, gab der 18-Jährige, der keine Lenkerberechtigung besitzt zu die Kennzeichen von einem abgestellten Pkw entwendet zu haben. Der Beschäftigungslose wurde wegen Urkundenunterdrückung und Lenken eines Kraftfahrzeuges ohne im Besitz einer Lenkberechtigung angezeigt. Laut Polizei hatte der 18-Jährige in letzter Zeit bereits mehrere Kennzeichen-Tafeldiebstähle begangen,

Vier Mountianbikes geklaut

Bisher unbekannte Täter stahlen aus dem Fahrradkeller eines Mehrparteienhauses in Klagenfurt vier Mountainbikes mit Zubehör. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.