21.11.2016, 19:00 Uhr

WOCHE-Leser sind gegen Seilbahn über See

Eine Seilbahn über den Wörthersee? Wir haben nach der Meinung unserer Leser gefragt (Foto: Ingrid Bögner)

Via Online-Umfrage haben wir die WOCHE-Leser nach ihrer Meinung zum viel diskutierten Seilbahn-Projekt über den Wörthersee befragt.

WÖRTHERSEE. Was die Schwebebahn von mehr als zwei Kilometer vom Strandbad Pörtschach zum Pyramidenkogel betrifft, scheiden sich die Geister. Bekanntlich will die Politik dem Projekt, das Teil eines fünf Punkte umfassenden touristischen Gesamtkonzepts ist, durchaus eine Chance geben. Natürlich gibt es aber auch hier Vertreter, die mögliche Probleme im Bereich des Naturschutzes bzw. die Bedenken der Bevölkerung nicht außer Acht lassen.
Die WOCHE befragte ihre Online-Leser, was sie von einer Seilbahn halten.

Hier das Ergebnis:



Demnach sind die Leser, welche an der Umfrage teilgenommen haben, zum Großteil nicht sonderlich begeistert (51 Prozent). 33 Prozent finden, die Seilbahn sollte umgesetzt werden, und 16 Prozent konnten sich darüber noch keine konkrete Meinung bilden.

Kommentare zum Thema

Auch auf unserer Facebook-Seite bzw. online auf meinbezirk.at gaben Leser Einblicke in ihre Gedanken zum Projekt. Einige davon haben wir zusammengefasst:

Marina Wrann aus Klagenfurt:
"Es wird, wenn es wahr wird, eine super Attraktion. Das bringt wiederum Geld von den Urlaubern, die das dann auch nutzen werden."

Inge Werner aus Klagenfurt-Land:
"Bin total dagegen. Stört die Landschaft, Verschandelung der Landschaft, Geldverschwendung."

Waltraud Degen (via Facebook):
"Bitte nicht. Warum muss man eine Landschaft, die so schön ist, verschandeln? Eine Seilbahn gehört auf einen Berg, auf einen See gehören Schiffe und die haben wir."

Johannes Lebitsch (via Facebook):
"Diese Idee ist genauso unsinnig wie jene der Klagenfurter ,Projektwerber', die Anfang der 1950er-Jahre den heutigen Europapark in eine Lagunen-Villensiedlung mit direktem Anschluss an den Lendkanal verwandeln wollten. Betuchte Bürger sollten ihre Villen direkt an kleinen Kanälen haben, was eine direkte Motorbootzufahrt vom Haus über den Kanal bis zum See ermöglicht hätte. Gott sei Dank waren die Politiker damals schlauer und haben sofort ,nein' gesagt - der Rest (Europapark) ist Geschichte. Ansonsten würde dort heute kein Normalsterblicher mehr Zutritt haben. Ich hoffe stark, dass sich die Öffentlichkeit massiv gegen dieses Projekt wenden wird; von den Kärntner Politikern, die in diversen VIP-Bereichen sicher schon ,bearbeitet' worden sind, bin ich mir da nicht so sicher."

Andrea Perack (via Facebook):
"Ich bin dagegen. Verschandelung des Wörthersees. Ob wir nicht genug andere Sorgen hätten."

Horst Tschematschar (vis Facebook):
"Klares Nein zur Seilbahn!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.