02.11.2016, 00:18 Uhr

Aktuelle Fragen zur Koralm-Hochleistungsbahn bzw. zur "Baltisch-Adriatischen-Achse" durch Kärnten und Klagenfurt am Wörthersee...

Das Bild zeigt den Bahnhof Klagenfurt-Ebenthal mit Blick auf den Frachtenbahnhof Klagenfurt am Wörthersee.
° Gibt es schon eine (neue) Trasse für die Koralm-Hochleistungsbahn durch die Stadt Klagenfurt am Wörthersee?

° Warum gibt es kaum Fortschritte bei den dringend erforderlichen "Lärmschutzmaßnahmen" an der bestehenden Bahntrasse durch Klagenfurt am Wörthersee?

° Wie lange noch wird im "Gemeinderat Klagenfurt" von einer "Untertunnelungsvariante" geträumt bzw. festgehalten?

Die Baumaßnahmen an der Koralm-Hochleistungsbahn zwischen Klagenfurt am Wörthersee und dem Koralmtunnel kommen gut voran. Die Strecke Graz-Lavanttal- Klagenfurt soll voraussichtlich im Jahr 2023 fertig werden.

Seit 2010 wurden auch schon Teilabschnitte der Hochleistungsbahn fertig gestellt und in Betrieb genommen (Beispiel, der Abschnitt Althofen a.d. Drau - Klagenfurt).

Die Koralm-Hochleistungsbahn mit dem Semmeringbasistunnel ist eine Teilstrecke der "Baltisch-Adriatischen-Achse", welche im Endausbau von Danzig an der Ostsee bis Rimini an der Adria führen wird (durch Polen, Tschechien, der Slowakei, Österreich und Italien).

Eine massive Zunahme beim Personenverkehr und auch bei den Gütertransporten auf dieser Hochleistungsbahnstrecke zwischen Danzig und Rimini wird erwartet.

Dringendes Ersuchen an die Politik in Stadt und Land:

In Klagenfurt führt die Trasse für die Hochleistungsbahn durch mehrere Wohngebiete. Im Interesse vieler Klagenfurterinnen und Klagenfurter sind umfangreiche "Lärmschutzmaßnahmen etc." dringend in Angriff zu nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.