24.09.2014, 08:10 Uhr

Die Unabhängigen steigen auch in den Ring

Peter Zwanziger will mit den Unabhängigen in den Gemeinderat einziehen

Peter Zwanziger tritt mit eigener Liste bei Gemeinderatswahl an.

Eine weitere Kandidatur für die Gemeindesratswahl am 1. März steht nun fest: Auch Peter Zwanziger will mit seinen "Unabhängigen" - bei der Personalvertretungswahlen im Magistrat erreichten sie rund 15 Prozent - in den Gemeinderat einziehen.
"Ich habe einige Angebote von Parteien erhalten", so Zwanziger über sein politisches Engagement. "Ich will aber in keiner Partei sein, die Züge einer Sekte hat - die Nummer eins sagt etwas, und alle reißen die Hände in die Höhe."

"Viele wollen dabei sein"
In Zwanzigers Bewegung soll das anders sein - auch wenn die Liste erst erstellt wird. "Viele kommen auf mich zu und wollen dabei sein", der der Magistratsbedienstete. Einige Plätze sind noch offen. Klar ist allerdings: "Ich selbst werde nicht Spitzenkandidat bei der Wahl sein", kündigt er an.

Für die Unternehmer
Vielmehr soll es eine Persönlichkeit sein, die "ein klares Angebot an die Klagenfurter Unternehmer" ist. "Es wird jemand sein, der weiß, wie man mit Geld umgeht - mit Privatem und mit Steuergeld", so Zwanzigers Ansprüche. "Parteien sind out; die Persönlichkeiten machen den Unterschied."
Dass der Wahlkampf ein bescheidener wird, steht auch bereits fest. Zwanziger: "Wer gehen ganz ohne Steuergeld in die Wahl." Die Unabhängigen wollen über soziale Netzwerke und persönliche Kontakte auf sich aufmerksam machen.

Ziel: Zwei Mandate
Auch das Ziel für den Wahlabend am 1. März steht für Zwanziger bereits fest. "Wir wollen in den Gemeinderat einziehen", gibt er sich bescheiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.