11.10.2017, 18:20 Uhr

Mehr als 300 Kärntnerinnen und Kärntner fordern neue Familienpolitik in Österreich !

Klagenfurt am Wörthersee: Kärnten | Mehr als 300 Kärntnerinnen und Kärntner fordern bis dato eine umfassende Reform der österreichischen Familienpolitik. Sie unterstützen mit Ihrer Unterschrift die Petition PAS / Eltern-Kindentfremdung ! Darin fordert die österreichischen Väterplattform eine Aufnahme von PAS ins Strafrecht, eine gleichberechtigte Elternschaft als Standart, eine Reform der Justiz, der Jugendämter und Jugendwohlfahrtseinrichtungen in Österreich in der neuen Legislaturperiode des Nationalrats . " Klar ist, dass wir die notwendigen Unterstützungserklärungen zur Einbringung ins Parlament beisammen haben und dies schon zum jetzigen Zeitpunkt ", ist Clemens Costisella, Landesobmann des Vereins stolz. Und weiter: " Dies zeigt wie sehr sich die Menschen eine Reform der Familienpolitik wünschen. Immer mehr Menschen sehen, dass die Kinder das Recht auf beide Elternteile haben, weil sie zu einer positiven Entwicklung Vater und Mutter brauchen. Dies sollten jetzt auch bald die Politikerinnen und Politiker in Österreich begreifen ! " Der Verein wird die Petition bei der Familienmesse in Klagenfurt finalisieren und rechnet mit einer Verdopplung der jetzigen Anzahl der Unterstützungserklärungen die dann ins Parlament eingebracht werden, wo sich dann der bis dahin schon neu gewählte Nationalrat damit auseinander setzen muss.

Hier geht's zum Video:

Erfolgreicher Abschluss der Petition PAS in Klagenfurt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.