13.10.2014, 14:39 Uhr

Mit 24 führt sie die Stadtpartei

Von der SPÖ-Zentrale am Domplatz aus lenkt Martina Derhaschnig als Bezirksgeschäftsführerin die Geschicke der Stadtpartei

Die SPÖ setzt in der Landeshauptstadt auf die jüngste Bezirksgeschäftsführerin des Landes.

(tas). "Ich bin jung und trotzdem ein alter Hase", erklärt Martina Derhaschnig mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Auf fünf Jahre Erfahrung bei der SPÖ blickt die 24-jährige zurück: ein Landtags-, ein Nationalrats- und den EU-Wahlkampf hat sie gemeinsam mit der SPÖ Klagenfurt bestritten. Und sich von der Praktikantin über das Bezirkssekretariat bis zu ihrer neuen Aufgabe hochgearbeitet: Seit Anfang Oktober lenkt sie als jüngste SPÖ-Bezirksgeschäftsführerin des Landes die Geschicke der Klagenfurter Stadtpartei.
Zu ihren Aufgaben gehören die Organisation des Bezirks und die Betreuung der Funktionäre. "Außerdem bin ich die Schnittstelle zwischen Stadt und Land und verantwortlich für die finanzielle Gebahrungen der Stadtpartei", zählt Martina Derhaschnig auf. Ihre Ziele: "Es gibt so viele Menschen, die sich politisch engagieren möchten. Ich will ihnen die Struktur dafür geben." Und sie will das generationenübergreifende Miteinander stärken: "Gute Ausbildung und Arbeitsplätze für junge Menschen sind wichtig, trotzdem dürfen wir nicht auf die Anliegen der Menschen vergessen, die diese Stadt aufgebaut haben."

In der Partei verankert
Als Assistentin war sie schon in den vergangenen Jahren eingebunden in die Abläufe, mit ihrer neuen Aufgabe bringt sie vor allem eines in Zusammenhang: Verantwortung. "Ich werde Teil sein der Veränderungen, werde Hintergründe hautnah miterleben." Vor dem kommenden Wahlkampf hat Martina Derhaschnig Respekt, aber keine Angst: "Die Aufgabe ist groß, der Wahlkampf anders als alles davor. Aber dadurch, dass mich schon alle kennen und ich schon so lange in der SPÖ verankert bin, freue ich mich darauf."
Die Stimmung in der Stadtpartei in Bezug auf den Wahlkampf sei, so Derhaschnig, positiv und motiviert. "Wir wollen eine Veränderung in Klagenfurt und keiner kann es mehr erwarten, dafür alles zu geben."
Ihre Jugend ist in der Partei kein Thema: "Das Feedback aus den Bezirken ist gut. Mit den Kollegen hatte ich ja schon früher Überschneidungspunkte. Und alle haben mir versprochen, ich kann sie jederzeit anrufen, wenn ich etwas brauche."

Zur Person:
Martina Derhaschnig wurde am 15. Oktober 1990 geboren.
Im Juli 2009 begann sie ein Praktikum im SPÖ-zugehörigen Renner-Institut. Seit März 2011 ist sie bei der SPÖ Klagenfurt beschäftigt.
Anfang Oktober übernahm sie interimistisch die Bezirksgeschäftsführung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.