15.10.2014, 12:00 Uhr

"Die Liebe zu den Tieren ist sehr wichtig"

Gabriele Pippan vom "hundestudio 93" mit Carlos (Foto: Gaby Doboczky Emsenhuber)
3 Fragen an Gabriele Pippan, Inhaberin "hundestudio 93".


Warum sind Sie Unternehmerin geworden?
Da ich aus einer Unternehmerfamilie stamme, wusste ich von Anfang an, was Selbständigkeit bedeutet. Familie und Haushalt lässt sich außerdem gut mit meiner Tätigkeit als Hundefriseurin vereinbaren.

Was ist das Schönste daran, Unternehmerin zu sein?
Es ist besonders schon, sein Hobby zum Beruf machen zu können. Man ist sehr flexibel und kann sein eigener Chef sein. Und natürlich ist man überglücklich, wenn die Kunden zufrieden sind und gerne wieder kommen.

Wo liegen die Herausforderungen?
Liebe und Leidenschaft zu Tieren sind bei dieser Tätigkeit unerlässlich. Eine große Herausforderung ist es auf jeden Fall, sich immer wieder auf neue Situationen einstellen zu müssen.Um in der Branche bestehen zu können, muss das Gesamtpaket stimmen: Zum Beispiel das Preis/Leistungsverhältnis, Zusatzleistungen sowie vor Allem die Zufriedenheit der Kunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.