11.10.2014, 14:07 Uhr

Frisches Obst kommt an den Arbeitsplatz

Projektpartner: H. Innerhofer, Direktorin Maria Truppe-Fischer, J. Mößler, RLB-Chef Georg Messner (v.l.) (Foto: Arch)

Ein neues Projekt soll Kärntens Obstbauern helfen und Betriebe gesünder machen.

INNENSTADT. Auch die Kärntner Landwirtschaft ist vom durch die Russland-Krise ausgelösten Handelsembargo betroffen. Unter dem Motto "Der Obstkorb bringt die Vitamine - direkt an den Arbeitsplatz" sollen die gesunden Nahrungsmittel, insbesondere Äpfel, dafür hierzulande öfter auf den Tisch kommen.

Teilnahme erwünscht

In Kärnten werden jährlich rund 900 Tonnen Äpfel von Erwerbsbauern geerntet. Unternehmen haben ab sofort die Gelegenheit, sich das frische Obst liefern zu lassen. "Die Logistik ist schwierig, aber machbar", so Hans Innerhofer, Obmann der hiesigen Erwerbsbauern. Bisher konnten die Raiffeisen Landesbank und die HBLA Pitzelstätten als Projektpartner gewonnen werden. Für Interessierte steht unter 0463/58501427 eine Hotline zur Verfügung. "Wir hoffen auf rege Teilnahme", so LK-Präsident Johann Mößler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.