10.10.2017, 17:30 Uhr

Ihre Nische ist das Heu

Familie Voglauer aus Ludmannsdorf setzt auf Heu: Nevena (9) und Nikolaj (11) mit Markus und Olga Voglauer (Foto: Stefan Reichmann)

Kauf Kärntnerisch: Olga und Markus Voglauer leben mit 15 Milchkühen vor, wie man eine Nische optimal besetzt.

LUDMANNSDORF (vp). Auf Heu setzen in Kärnten nur wenige Milchbauern. Olga und Markus Voglauer haben sich bewusst für diese Nische mit der höchsten Qualität entschieden. "Wir haben 2010 den Milchbetrieb meiner Eltern übernommen. Wir mussten den Hof erneuern und haben uns viel darüber informiert, was man anders machen kann - auch über die Grenzen Kärntens hinweg", so Olga Voglauer. Die Wahl fiel auf Silo-Verzicht und die Fütterung mit Heu und Gras. 2011 stieg man in die Direktvermarktung der Rohmilch ein. 

Direkter Kunden-Kontakt

Die Voglauers leben Direktvermarktung und können es nur weiterempfehlen: "Die Landwirtschaft ist schon sehr anonymisiert. Wir wollten wieder Kontakt zum Endverbraucher - ohne Handel dazwischen. Das ist auch der Trend: Viele haben die Nase voll von Mogel-Packungen in Supermärkten. Wir sind offen, es kann jeder jederzeit vorbeikommen", erklärt der Hof-Herr. Und von den Kunden kommt viel zurück: "Man bekommt viel Wertschätzung, die Konsumenten stützen uns - das gibt Kraft."

Idee: Milchautomat

Angefangen haben die Voglauers mit rund sechs Kunden, an die sie ihre Bio-Heumilch geliefert haben. Durch Mundpropaganda ist der Betrieb gewachsen. Nicht nur Kunden, auch die Vier- und Fünf-Stern-Gastronomie in der Region Wörthersee kam hinzu. "Die Qualität hält man aber nur, wenn man langsam wächst. Unser Zugang ist: Das Produkt muss überzeugen."
Bis zuletzt hat der Biohof Kumer zwei Mal pro Woche rund 200 Haushalte beliefert. Das ging irgendwann vom Arbeitsaufwand her nicht mehr, unklare rechtliche Rahmenbedingungen taten das Übrige. 
"Der Zuspruch unserer Kunden war unglaublich: Sie wollten wissen, wie sie zu ihrer Milch kommen können. Ein Konsument war es auch, der uns auf die Idee mit dem Milchautomaten brachte."

Gutschein-Finanzierung

Der steht seit Mai auf dem Hof im "Hof-Lodn" und spuckt täglich von 7 bis 20 Uhr Milch und andere Köstlichkeiten des Biohofs aus. Interessant, die Finanzierung: Die Voglauers konnten einige ihrer treuen Kunden für eine Gutschein-Aktion gewinnen, durch die der Automat mitfinanziert wurde: 100 Liter Milch im Wert von 150 Euro - für einen Vorab-Gutschein von 100 Euro. "So waren wir uns auch gleich sicher, dass die Frequenz für den Automaten stimmen wird", sagt Markus Voglauer. Die Konsumenten kommen gerne, verbinden ihren Einkauf in Ludmannsdorf auch oft mit einem Ausflug.
Geliefert wird weiterhin - ohne Milch - einmal pro Woche. 

Moderne Heutrocknung

Das alles erreichen die Voglauers mit nur 15 Milchkühen der Rasse Jersey. Markus Voglauer erklärt: "Das sind die besten Verwerter. Bedeutet: Die Jersey-Kuh macht am meisten aus dem, was sie frisst. Die Milch ist auch besser verträglich, wie wir heute wissen."
Die Kühe sind von März bis Oktober auf der Weide und genießen dort frisches Gras, im Winter bekommen sie Heu. Das wird in der eigenen Trocknungsanlage, die funktioniert wie ein großer Dörrapparat, getrocknet. Es wird noch feucht heimgebracht, was den Vorteil hat, dass es kaum Nährstoff-Verluste gibt. Durch die Bearbeitung am Feld sind die Verluste oft groß, man bringt meist nur die Stängel heim.
Am mitteleuropäischen Markt sind die Voglauers mit der Bio-Heumilch vorne dabei. Studien zeigen, dass das Potential riesig ist.

Kontrolle ist alles

So werden um die 110.000 Liter pro Jahr produziert - 20.000 bis 30.000 Liter bekommen die Kälber, 50.000 fließen in die Direktvermarktung und der Rest an Rohmilch wird an die Molkerei geleifert. Olga Voglauer: "So ist eine laufende Qualitätskontrolle gegeben. Zusätzlich prüfen wir auch selbst und machen ständig bei Prämierungen mit, wo genau geprüft wird. Da schneiden wir auch richtig gut ab." 


Zum Biohof Kumer

Produkte:
  • Bio-Heumilch "Olga"
  • elf verschiedene Frucht-Joghurts, Natur-Joghurt
  • Butter
  • Topfen
  • Molke
  • Buttermilch
  • Frischkäse

Eckdaten:
  • 15 Milchkühe
  • ca. 24 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche
  • über 20 Hektar Wald

Mehr zum Hof: www.kumr.at

Mehr zur WOCHE-Aktion "Kauf Kärntnerisch"!

3
2
2
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.