08.02.2018, 09:27 Uhr

Klagenfurt bricht erneut Tourismus-Rekord

Weitere Zuwächse für Klagenfurts Touristiker (Foto: KK/Martin Steinthaler)

2016 galt als Rekordjahr für Klagenfurt; 2017 setzte noch eins oben drauf, informiert der TVB.

KLAGENFURT. Wir erinnern uns zurück: 2016 galt als bestes Tourismusjahr aller Zeiten für Klagenfurt, damals wurden Rekordzahlen präsentiert. Für 2017 prognostizierte Tourismusverbands-GF Helmuth Micheler stets gleichbleibende Zahlen. Nun steht fest: Die Betriebe der Landeshauptstadt können ihre Ankünfte und Nächtigungszahlen trotz schwieriger Rahmenbedingungen noch einmal toppen. Obwohl durch die Schließung des Hotels Moser Verdino 2017 plötzlich 30.000 Nächtigungen fehlten, das Klagenfurter Beachvolleyball-Event wegbrach und einige kleinere Gaststätten geschlossen haben, ist es gelungen, die Nächtigungen der Beachvolleyball-WM in gewerbliche Zahlen umzuwandeln und damit sogar mehr Wertschöpfung zu erzielen, informiert Micheler.


Ankünfte um 3 % gestiegen

So sind die Nächtigungen 2017 im Vergleich zu 2016 mit 430.805 um einen Prozent und die Ankünfte mit 219.231 um drei Prozent gestiegen. Im Juni 2017 wurde erstmals die Grenze von 50.000 Nächtigungen überschritten. "2017 endete im Dezember mit einem überdurchschnittlichen Zuwachs von zehn Prozent bei den Ankünften", so Micheler. Zu verdanken habe Klagenfurt das deutliche Plus u. a. den Städtegästen aus Österreich und Italien.
"Der italienische Markt hat sich wieder deutlich positiver entwickelt und auch die Werbung in Deutschland greift gut. Sie bringt ein Plus an zehn Prozent aus dem deutschen Markt mit sich", erläutert Micheler. Die Schweiz und Niederlande seien mittlerweile der viertstärkste Markt, Ungarn, Tschechien und Polen würden auch noch Potenzial für den Sommertourismus bergen. "Auch die Nische Camping hat sich mit einem Zuwachs von 60.000 auf 70.000 Übernachtungen enorm gesteigert", freut sich TVB-Obmann Adi Kulterer.
Micheler und Kulterer wollen die positiven Zahlen mit nun verstärkten Marketingaktivitäten in Kooperation mit der Österreich Werbung weiterhin steigern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.