24.05.2017, 11:00 Uhr

Staatspreis geht nach Klagenfurt

Erhielten Staatspreis für ihre Leistungen: Christopher Ninaus, Michaela Andritsch, Christian Smerietschnig (v.l.) von bigbang (Foto: bigbang)

Agentur "bigbang" erhält Werbepreis für ihr Hirsch-Servo-Design.

KLAGENFURT. "bigbang. Kanzlei für Kommunikation." holt als erstes heimisches Unternehmen den Staatspreis Werbung nach Kärnten. Denn im Mai wurde die Klagenfurter Agentur in Wien mit dem begehrten Branchenpreis ausgezeichnet.
In der Kategorie "Print/Outdoor" ging beim Publikumsvoting das neue Corporate Design der Hirsch Servo AG klar als Sieger hervor.

"bigbang"-Geschäftsführer Christian Smerietschnig und Projektleiter Christopher Ninaus erläutern: "Einfach fantastisch, dass wir durch unsere Arbeit die wohl kritischste Jury – das Publikum – überzeugten. Es ehrt uns besonders, dass wir als erste Kärntner Agentur mit dem Staatspreis ausgezeichnet wurden."

Begeistert zeigte sich ebenso Hirsch-Servo-Vorstand Harald Kogler: "Das neue Design ist in der Branche einmalig und überzeugt mit seinem Gesamtauftritt." Das Ziel des Relaunches – modern, exklusiv und reduziert zu gestalten – sei erreicht worden. Dadurch wäre eine deutliche Abgrenzung zu Mitbewerbern gelungen.

Der Staatspreis Werbung wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft verliehen und würdigt die herausragendsten, kreativsten und innovativsten Werbeleistungen in Österreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.