Neue Geräte im Landesklinikum Klosterneuburg

Rund um die Uhr für ihre Patienten da: DGKP Sonja Holzmann, pflegerische Leiterin der Ambulanz, Ass. Dr. Anna Latzel und OA Dr. Anton Strasser mit dem neuen Herz-Ultraschall- Gerät.
  • Rund um die Uhr für ihre Patienten da: DGKP Sonja Holzmann, pflegerische Leiterin der Ambulanz, Ass. Dr. Anna Latzel und OA Dr. Anton Strasser mit dem neuen Herz-Ultraschall- Gerät.
  • Foto: LK Klosterneuburg
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURG (pa). Der Forderung nach exzellenter Bildqualität bei noch niedrigerer Strahlenbelastung kann man im Landesklinikum Klosterneuburg seit etwa einem Jahr mit dem neuen Computertomographen noch besser nachkommen. „Durch iterative Rekonstruktion wird die Strahlenbelastung des Patienten entscheidend verringert. Gleichzeitig wird durch modernste Technik die Untersuchungszeit deutlich verkürzt“ erklärt Martin Saler MSc, leitender Radiologie-Technologe am Landesklinikum die Vorzüge des Computertomographen.

Neues Herzecho-Gerät

Auch die Internisten haben nun Grund zur Freude: Ein neues Herzecho-Gerät bietet hohe räumliche Auflösung und einen hervorragenden Bildkontrast. „Durch zusätzliche Spezialmodule kann einerseits die Wandbewegung mittels Strain dargestellt und quantifiziert, andererseits die Linksventrikelfunktion genau berechnet werden. Mit dem neuen Ultraschallgerät durchleuchten wir die Herzen mit klarem Blick“, freut sich OA Dr. Strasser. Die Fachärzte der Inneren Medizin sind nun in der Lage für Ihre Patientinnen und Patienten eine noch exaktere Diagnostik ohne größeren Zeitaufwand bereitzustellen.
Modernste Diagnostik und Therapie rund um die Uhr ist den Internisten am Landesklinikum Klosterneuburg ein Herzensanliegen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen