Kierlinger Kultur- & Kulinariktage

6Bilder

KLOSTERNEUBURG (bs). Zum „Wandern“ luden die Kierlinger Kultur- & Kulinariktage, die heuer zum ersten Mal das Kierlingtal belebten, bei herrlichem Frühllingswetter ein: Lesungen, Workshops, Spezial-Austellungen, Operetten und vieles mehr wurde geboten. Vom Museum Kierling über den Heurigen der Familie Gartner, zum Franz Kafka Gedenkraum und zum Weingut Familie Bauer –  die Bezirksblätter machten einen Rundgang und fragten nach kulturellen und kulinarischen Begabungen.

Gute Wiener Küche mit ausgewählten Schmankerln, die heute oft selten angeboten werden, gibt es beim Weingut von Michael und Martina Bauer – etwa das Kalbsrahmherz von Koch Lukas Zach, das von Wolfgang Cepicky probiert und für köstlich befunden wurde. Dieser ist mit dem Fahrrad von Weidlingbach gekommen und will die gute Gelegenheit, sich den Franz Kafka Gedenkraum anzuschauen, noch nutzen, zum Operettenkonzert möchte er aber wieder im Weingut sein. Die Kierlinger Sängerrunde will sich Gerhard Preisel keinesfalls entgehen lassen – war er doch selbst 50 Jahre lang dabei. Wie es überhaupt zur Kierlinger Kombination von Kultur & Kulinarik gekommen ist, kann Michael Bauer beantworten: "Die Freude am Fest ist es", die ihn nach Höfe- und Strandfest zu diesem Frühjahrs-Festival in seiner Heimat bewogen hat. Und so freut er sich über Musik vom 17. bis ins 20. Jahrhundert und Mithilfe sowie Besuch von Opernsängerin Adele Haas.
Doch erst gehen wir zur Lesung von Karl Malik im Heurigen von Michael Gartner. Der Kunst, sich zu konzentrieren und zuzuhören, wird hier gefrönt. Kulinarisch hervorzuheben sind die Aufstriche mit Eiern vom Standort, Kräutern aus dem Garten und der klassische Liptauer, der mit viel Liebe gemacht ist.
Weiters geht’s zu Manfred Müller, Präsident der Franz Kafka-Gesellschaft, der zu einer Spezialführung geladen hat – und der Frage nach seinen kulturellen und kulinarischen Begabungen. "Essen", ist die augenzwinkernde Antwort, aber auch, dass er sich als Germanist auf die Analyse von Texten versteht. "Ich bin eine reine Technikerin. Einfache Scherenschnitte kann ich, aber im Zeichnen bin ich eine Niete", verrät Christine Chlebecek vom Universalmuseum Kierling. Für alles, was mit Kunst und Layout zu tun hat, gibt es Ulli Pinter: Sie kann auch mit einem Leporello-Schnitt beeindrucken.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Einfach unseren Newsletter abonnieren & mit etwas Glück, kannst du diesen Frühling mit diesem E-Bike herumdüsen.
5

Gewinnspiel
Newsletter abonnieren & ein E-Bike gewinnen!

Newsletter abonnieren zahlt sich jetzt wieder doppelt aus. Neben den wichtigsten Nachrichten, verlosen wir unter allen aufrechten Newsletter-Abonnenten ein E-Bike "KTM Macina Style 620" im Wert von 3.699€ von Fahrrad Denk aus Wilhelmsburg!  Zum GewinnDein Hobby ist das Fahrradfahren, aber dein altes Fahrrad hast du so sehr geliebt, dass es bald auseinander fallen wird? Dann mach' unbedingt bei unserem Newsletter-Gewinnspiel mit. Denn wir verlosen ein nigelnagelneues E-Bike Modell: "KTM Macina...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen