Vereinsleben
Beeindruckende Generalversammlung des Kierlinger Bürgervereins

Der KBV Obmann DI Walter Bartos leitete souverän die Generalversammlung des KBV.
3Bilder
  • Der KBV Obmann DI Walter Bartos leitete souverän die Generalversammlung des KBV.
  • Foto: Archiv Museum Kierling
  • hochgeladen von Angelika Grabler

KIERLING (pa). Am Wochenende fand unter großer Beteiligung die Generalversammlung eines der größten Bürgervereine Klosterneuburg, des KBV statt.
Beachtlich waren dabei die zahlreichen Schwerpunkte, die gesetzt wurden.
Zur Routine gehörten die Berichte von Obmann Walter Bartos und seinem Stellvertreter sowie die der Arbeitskreise. Besonders erfreulich war der Kassenbericht, da der KBV aufgrund zahlreicher Spenden und sparsamstem Wirtschaften, trotz besonderer Leistungen, wieder ausgeglichen bilanzierte. Dies wurde von den Rechnungsprüfern ganz besonders hervorgehoben.

Museum und Bücherei

Die Zweigvereine „Universalmuseum Kierling“ und „Öffentliche Bücherei Kierling“ haben gegenüber der GV des KBV Informationspflicht. Christl Chlebecek gab diese Informationen über das Jahr 2018 beamerunterstützt, die Leiterin der Bücherei, Angelika Schönhuber, legte ihre umfangreiche Information mündlich und schriftlich vor. Diese beiden Zweigvereine erweisen sich neuerlich als die beiden kulturellen Säulen des KBV mit einer imponierenden Vielzahl an Aktivitäten für die Bürger Klosterneuburg.

Zu den Schwerpunkten gehörten vier wesentliche Punkte.
Das „Kierlinger Bürgerblattl, die Vereins- und Ortsinformation des KBV, soll in Zukunft nur mehr farbig erscheinen, weil das besonders gut angenommen wird.

Der 1984 gegründete KBV will 2019 das Jahr seines 35-jährigen Bestehens besonders feiern, wozu der Vorstand ein eigenes Komitee bilden wird.

Da es immer wieder Gerüchte „um das Haus im Grünen“ gibt, wurde eine Stellungnahme des KBV einstimmig gebilligt und um einen Termin beim Bürgermeister ersucht.
Das „Haus im Grünen“ ist das letzte historische Gebäude in Kierling, das, im öffentlichen Besitz, eine unglaubliche historische Vergangenheit hat! Von der Stadtgemeinde 1985 erworben, wurde bei den Umbauten seitens des Denkmalamtes die Bewahrung der historischen Fassade zur Hauptstraße vorgeschrieben!

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die harmonische und äußerst konstruktive Generalversammlung 2019 aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen