Erneuter Wirbel um das "KG"-Taferl

Doch kein Aus für "KG"? Wolfgang Sobotka untersützt die Stadtgemeinde mit Gesprächen bei Verkehrsminister Leichtfried.
2Bilder

KLOSTERNEUBURG (red.) Noch bevor der Bezirk Wien-Umgebung mit 31. Dezember 2016 aufgelöst wurde, war es rund um das gewünschte "KG"-Kennzeichen für Klosterneuburg laut – die Bezirksblätter berichteten.

Land-Verordnung ausständig

Doch was einst aussichtslos schien, ist nun wieder in aller Munde. So wurde bekannt, dass sich Innenminister Wolfgang Sobotka für die Stadtgemeinde einsetzte und Gespräche mit Verkehrsminister Jörg Leichtfried führte. "Wir haben die Mitteilung erhalten, dass das bmvit der eigenen Kennzeichnung keine Steine in den Weg legt. Allerdings ist eine Verordnung von Seiten des Landes dafür notwendig", erklärt Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager. Dass sich Sobotka für Klosterneuburg einsetzt, zeigt Schmuckenschlager, "dass auch die große Politik für die Kleinen da ist."

Kein Dschungel erwünscht

Obwohl Sobotka auf Klosterneuburg's Seite ist, betont Schmuckenschlager, dass die Gemeinde nicht in einem "bürokratischen Dschungel" landen möchte. So steht eines fest: "Wir sind bereit, leider kann ich das alleine nicht entscheiden, aber das Land Niederösterreich muss jetzt die Vorraussetzungen schaffen", so der Bürgermeister.

Alles ist möglich

Sollte es nun auch in diesem Fall zu einer Ablehnung kommen, ist für Schmuckenschlager eines sicher: "Der Antrag bleibt nichtsdestotrotz am Tisch liegen, immerhin fehlt die klare Aussage vom Land, warum das Kennzeichen nicht ginge. Und wenn es wo anders möglich ist, zum Beispiel in Gröbming und in Schwechat, müsste es auch bei uns möglich sein."

Weitere Artikel über die gewünschte Kennzeichnung "KG" finden Sie hier:
Schmuckenschlager: "KG ist kein Beinbruch"
"Susi 1 in Klosterneuburg und Tulln"
Adieu, Bezirk Wien-Umgebung

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.

Doch kein Aus für "KG"? Wolfgang Sobotka untersützt die Stadtgemeinde mit Gesprächen bei Verkehrsminister Leichtfried.
"Das Land muss jetzt die Voraussetzungen schaffen", so Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager.
Autor:

Bezirksblätter Archiv (Caroline Szarka) aus Klosterneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.