Stift Klosterneuburg ist „wichtiger Identitätsfaktor“ für das Land NÖ

Kustos Dr. Nicolaus Buhlmann, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Propst Bernhard Backovsky mit dem neuen Messkelch, einem "Leopoldipfennig" und einer Flasche des Jubiläumsweines.
  • Kustos Dr. Nicolaus Buhlmann, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Propst Bernhard Backovsky mit dem neuen Messkelch, einem "Leopoldipfennig" und einer Flasche des Jubiläumsweines.
  • Foto: NLK Reinberger
  • hochgeladen von Bezirksblätter Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. Das Stift Klosterneuburg feiert heuer sein 900-jähriges Jubiläum mit einem vielfältigen Reigen an Aktivitäten, Veranstaltungen und Festlichkeiten. Zum Auftakt gaben heute u. a. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Propst Bernhard Backovsky im Zuge einer Pressekonferenz im Stift einen Ausblick auf das gerade angelaufene Jubiläumsjahr.

Stift als Ort der Geschichte NÖs

Das Stift Klosterneuburg sei „ein Ort der Geschichte unseres Landes“ und habe eine Bedeutung, „die weit in die Vergangenheit zurückreicht und weit in die Zukunft hineinreichen wird“, sagte Landeshauptmann Pröll in seiner Stellungnahme. Im Blick auf die Seelsorge durch das Stift Klosterneuburg im Land „und auch weit über das Land hinaus“, stellte er fest: „Eine verantwortungsvolle Seelsorge ist ein wichtiges Sicherheitsnetz für unsere Gesellschaft.“ Darüber hinaus sei das Stift Klosterneuburg aber auch ein „Teil der kulturellen Identität des Bundeslandes Niederösterreich“, so Pröll: „Hier haben wertvolle Kulturschätze ihre Heimat.“ Darum habe das Stift neben seiner wirtschaftlichen und touristischen Rolle auch eine große Bedeutung im Zusammenhang mit dem Umgang mit dem kulturellen Erbe: „Gebäude wie dieses Stift geben Zeugnis darüber, was einmal war, und sind damit ein wichtiger Identitätsfaktor.“
Das Land Niederösterreich habe daher auch intensiv die Renovierungsarbeiten am Stift Klosterneuburg unterstützt, informierte der Landeshauptmann: „Das erste Kuratorium zur Renovierung des Stiftes ist bereits im Jahr 1974 zusammen getreten. In den vergangenen zehn Jahren haben wir seitens des Landes rund 8,5 Millionen Euro investiert.“

Kunst von Anfang an gefördert

Abtprimas Backovsky verwies anlässlich des 900-Jahr-Jubiläums auf die Bedeutung von Seelsorge, Gebet, Erhaltung des Gebäudes und Kultur im Laufe der langen Geschichte des Stiftes. Der Kustos Dr. Nicolaus Buhlmann betonte: „Dieses Haus hat von Anfang an Kunst gelebt und gefördert.“ Daher werde es auch im Jubiläumsjahr vielfältige Aktivitäten in diesem Bereich geben, so wird zum Beispiel eine historische Ausstellung über die Pröpste des Stiftes ausgerichtet, auch eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst ist vorgesehen. Weiters wurden ein „Leopoldipfennig“ aufgelegt und eine neue Messgarnitur in Auftrag gegeben.
Der Betriebsleiter für Kultur, Tourismus und Marketing, Dipl.-Geogr. Winfried Gerber, berichtete u.a. über die Einrichtung einer eigenen „Kultur-App“, die über die wichtigsten Objekte im Stift Klosterneuburg informiert. Der Betriebsleiter des Weingutes, Dr. Wolfgang Hamm, sagte: „900 Jahre Stift Klosterneuburg bedeuten auch 900 Jahre durchgehende Geschichte unseres Weingutes“. Damit sei das Weingut des Stiftes Klosterneuburg das älteste Weingut Österreichs: „Diesen Anlass feiern wir mit einem eigenen Jubiläumswein.“

Es war einmal ein Markgraf ...

Das Stift Klosterneuburg wurde von Markgraf Leopold III. und seiner Frau Agnes im Jahr 1114, wenige Jahre nach der Verlegung ihrer Residenz nach Klosterneuburg, als religiöses, soziales und kulturelles Zentrum des Landes gegründet. 1133 übergaben sie dieses Stift den Augustiner Chorherren. 1136 wurde die Stiftskirche geweiht, wenige Monate später, am 15. November 1136, starb Leopold III., der in einer Gruft unter der heutigen Leopoldikapelle begraben wurde.
Heute leben rund 50 Chorherren im Stift Klosterneuburg – sie kommen aus Österreich, Deutschland, den USA, Polen, Norwegen, Vietnam und Rumänien. Seit 1995 übt Bernhard Backovsky das Amt des Propstes aus. 27 Pfarren in Niederösterreich, Wien, Norwegen und USA werden durch die Chorherren des Stiftes betreut. Das Stift zählt heute zu den bedeutendsten Reisezielen des Kulturtourismus in Niederösterreich, die wirtschaftliche Basis bildet eine Reihe von Betrieben aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft sowie Kultur und Tourismus. Das Weingut mit einer Weinanbaufläche von 108 Hektar ist international für seine Spitzenweine bekannt.

Highlights im Jubiläumsjahr

Höhepunkte der Aktivitäten zum Jubiläumsjahr sind u. a. das Stiftsfest „900 Jahre Stift Klosterneuburg – Ein Tag der Begegnung“ am 15. Juni 2014 sowie das Jubiläumsfest „900 Jahre Weingut Stift Klosterneuburg“ am 30. August 2014. Die Ausstellung „Kreuz, Ring und Infel – 66 Pröpste in 9 Jahrhunderten“ wird ab Februar zu sehen sein, die künstlerischen Interventionen „Hic et nunc“ ab April.

Autor:

Bezirksblätter Klosterneuburg aus Klosterneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.