Schulungen für Beteiligte bei NÖs Landtagswahl

Schulungsveranstaltung in der Babenbergerhalle.
  • Schulungsveranstaltung in der Babenbergerhalle.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURG (mp). In Vorbereitung auf die Durchführung der NÖ Landtagswahl am 28.01. wurde vergangenen Montag in der Babenbergerhalle eine Schulungsveranstaltung für Wahlleiter, Beisitzer und Sachbearbeiter in Wahlangelegenheiten des Verwaltungsbezirks Tulln abgehalten.  75 Personen, darunter etwa Vizebürgermeister Richard Raz und Stadtamtsdirektor Michael Duscher wohnten der Veranstaltung bei. "Ich bin begeistert über das große Interesse an den Inhalten. Es waren auch Damen und Herren da, die zum ersten Mal in einer Wahlbehörde mitarbeiten", erzählt Josef Wanek, stellvertretender Bezirkshauptmann.

Im Gegensatz zur Nationalratswahl gilt hier der Grundsatz "Name vor Partei". Ein weiterer Unterschied besteht in der Briefwahl. Die Wahlkarten müssen bei der Landtagswahl bis spätestens 6:30 Uhr des Wahltages bei der Gemeinde oder bis Wahlschluss im Sprengel des Wahlkartenwählers einlangen und nicht wie bei der Nationalratswahl in einem beliebigen Wahllokal bis Wahlschluss. 

NÖs Spitzenkandidaten sind Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), Franz Schnabl (SPÖ), Udo Landbauer (FPÖ), Helga Krismer (Die Grünen) und Indra Collini (NEOS). Im 17. Wahlkreis Tulln stehen Christoph Kaufmann (ÖVP), Doris Hahn (SPÖ), Andreas Arthur Spanring (FPÖ), Josef Wimmer (Die Grünen) und Bernd Simon Pinzer (NEOS) an der Spitze.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen