BK Dukes: Sensationssieg gegen Meister, Miletic verletzt

Symbolfoto: Die BK Dukes siegten gegen ece bulls Kapfenberg.
  • Symbolfoto: Die BK Dukes siegten gegen ece bulls Kapfenberg.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURUG (pa). Die Dukes erwischten einen guten Start ins Spiel und stellten nach vier Minuten auf 9:2, ein 8:0-Run brachte die Kapfenberger nach einer starken Phase aber in Führung. Die Klosterneuburger ließen sich davon aber nicht irritieren und brachten die Partie mit einem 14:0-Lauf wieder unter ihre Kontrolle. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Dukes entfesselt und zogen auf 32:15 davon. Die Bulls schienen dann zwar besser ins Spiel zu finden, doch die Klosterneuburger agierten weiterhin, vor allem in der Defense, souverän und lagen zur Pause mit 42:28 klar voran. Einen Rückschlag gab es für die Dukes aber trotzdem, denn Topscorer Predrag Miletic knickte kurz vor der Halbzeit um und konnte für den Rest des Spiels nicht mehr eingesetzt werden.

Aufholjagd erfolglos

Doch auch davon ließen sich die Klosterneuburger nicht aus der Bahn werfen und zogen kontinuierlich davon. Mitte des dritten Viertels hatten sie bereits 22 Punkte mehr als ihr Gegner, am Ende des Viertels hieß es 59:38. Im Schlussabschnitt stemmte sich der Meister noch einmal gegen die drohende Niederlage und verkürzte nach fünf Minuten auf 52:65. Doch die Aufholjagd kam zu spät, es wurde nicht mehr spannend und die Dukes siegten am Ende klar.
Edin Bavcic, Kapitän der Dukes: „Wie erwartet war es ein hart umkämpftes Spiel. Wir haben sehr körperbetont gespielt und am Ende verdient gewonnen. Gratulation an die Mannschaft.“
Ante Perica, Headcoach der Dukes: „Unsere exzellente Defense war spielentscheidend und als Miletic verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, haben wir bis zum Ende dieses Niveau trotzdem beibehalten.“

Miletic fällt aus

Herber Rückschlag für die BK Dukes Klosterneuburg: Predrag Miletic erlitt im Spiel gegen die Kapfenberg Bulls einen Haarriss im Knöchel und wird voraussichtlich für 8 bis 10 Wochen ausfallen. Der 33jährige Guard kam in den ersten drei ABL-Spielen auf durchschnittlich 15 Punkte, 5 Rebounds und 3 Assists.
BK-Obmann Werner Sallomon: „Dieser Ausfall tut uns natürlich weh, weil Predrag sich bereits sehr gut in das Team eingefügt hat und jetzt lange Zeit fehlen wird. Jammern hilft uns jetzt aber nicht weiter, wir haben einen tiefen Kader und die Mannschaft muss jetzt noch enger zusammenrücken, um den Ausfall zu kompensieren.“



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen