woom wächst mit neuer Halle und bleibt Klosterneuburg treu

Woom-Gründerduo Christian Bezdeka, Marcus Ihlenfeld
5Bilder
  • Woom-Gründerduo Christian Bezdeka, Marcus Ihlenfeld
  • Foto: woom
  • hochgeladen von Angelika Grabler

KLOSTERNEUBURG (pa). Platz für bis zu 15.000 Räder: Der Klosterneuburger Fahrradhersteller woom hat hier eine neue Halle mit 1.200 Quadratmetern angemietet und verfügt nun über eine Gesamtfläche von 3.200 Quadratmetern. Das war aufgrund steigender Verkaufszahlen und der Expansionspläne dringend notwendig. Die neue Halle verfügt über mehrere Tore, so werden unterschiedliche An- und Auslieferpunkte möglich, um den Anforderungen der verschiedenen Vertriebskanäle gerecht zu werden.

Pfeilschnell in ganz Europa

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Paket-Dienstleistern kann das Versandteam für Endkunden den Versand nach Österreich und Deutschland innerhalb von 1- 2 Werktagen gewährleisten, in der EU innerhalb von fünf Werktagen. woom ist hierbei dem Standort Klosterneuburg treu geblieben, auch die woom-Niederlassung bleibt dort bestehen. Lieferengpässe können derzeit wegen Corona zwar auftreten, aber: “Mit FedEx und neuer Halle sind wir für unser Wachstum gut aufgestellt, das #nextlevel kann kommen”, so woom CEO Marcus Ihlenfeld.

Über woom: junges Unternehmen, dynamisches Wachstum

woom hat das Radfahren für Kinder neu durchdacht und als Pionier für superleichte, ergonomische Räder neue Maßstäbe gesetzt. Gegründet 2013, ist woom mittlerweile eine internationale Marke mit beeindruckender Expansion. Das Portfolio wird laufend erweitert. woom erschafft eine vielfältige Welt aus Rädern, Zubehör, Accessoires und Bekleidung, die Kinder fürs Radfahren und für die Bewegung im Freien begeistert. Heute ist woom, vielfach mit Preisen ausgezeichnet, in 30 Ländern weltweit präsent, neben der DACH-Region auch in den USA

Autor:

Angelika Grabler aus Klosterneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen