06.09.2014, 17:53 Uhr

Ribisel Café im Amtshaus Kritzendorf

Die ersten Gäste sind Bettina Hatrampf und Evelyn Ohnewas
Nachdem die Post im Amtshaus vor einiger Zeit geschlossen wurde, standen die Räume leer. Nun wurden sie mit neuem Leben erfüllt, denn eine Tierärztin, eine Kinderärztin und zuletzt das Café Ribisel teilen sich das Erdgeschoss des Amtshauses.
Kirstie Riedl heißt die Besitzerin des Café Ribisel, die sich voll Elan den Wunsch nach Selbständigkeit erfüllt hat. Seit einem Jahr überlegten sie und ihr Gatte Robert, wie das Café gestaltet, was an Speisen und Getränken und welche Lieferanten geordert werden sollen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Das übersichtlich gestaltete Lokal besticht durch helle Farben und ist im wohnlich englischen Stil gehalten, mit einem Fachkasten, wo selbstgemischte Teesorten und Ribiselmarmeladen zum Mitnehmen sortiert sind.
Zwischen 8 und 17.30 Uhr kann man –außer Montag - Kaffee und englischen Kuchen, diverse Teesorten und sonstige Getränke konsumieren. Als Speisen gibt es Potatoes in verschiedenen Variationen, Salate und gebackene, verschiedenartig gefüllte Mürbteigtaschen, die ein renommierter Koch zubereitet. Kirstie Riedl legt großen Wert auf gesunde Lebensmittel, deshalb sind auf der Speisekarte alle Erzeuger angeführt, die sie beliefern.
Der Name „Ribisel“ Café, bzw. „The Redcurrant Café“ soll besonders die Verbindung mit dem Ort belegen, denn seit dem Jahr 1850 gab es in Kritzendorf eine besondere Ribiselsorte, die Grundlage für den berühmten Kritzendorfer Ribiselwein. Nachdem die eingeführte Reblaus die meisten Weingärten zerstörte, gewann der Ribiselwein an Bedeutung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.