31.08.2014, 21:38 Uhr

Riedenfest 2014 am Riedenwanderweg

Die Familie Alexander, Christoph, Vera, Gina mit den Kindern Julia Philipp und Jana Gazzari haben noch den Berganstieg vor sich
Jedes Jahr organisiert der Weinbauverein das Riedenfest, jährlich alternierend von der Kierlingergasse den Berg hinauf oder – wie heuer – von der Neudauerstraße. Mit flottem Schritt konnte man ohne Unterbrechung die steilen Wege in einer knappen Stunde bewältigen, um an der Feldmesse bei der St.Paula Kapelle teilzunehmen. Da aber viele Gruppen mit Kindern unterwegs waren, benötigte man mehr Zeit. Außerdem luden die vielen Stationen zum Rasten ein. Da gab es die Weinbauern Walter Vitovec, Karlsburger-Kreps, Ockermüller, Peter Pscheidt, Ubl-Schober und Ubl-Doschek. Die freiwillige Feuerwehr bot ihre berühmten Fleischlaibchen an, Bata gegrilltes Hochlandrind und Spanferkel.
Für Kinder gab es die Möglichkeit, die Hunde der Rettungshundebrigade zu streicheln, Tiere malen beim Tierschutzverein und Kräutermärchen bei der Natur-Kunst-Vermittlung zu hören. Eine Hüpfburg der Raika Klosterneuburg, Kinderschminken der Freiraumschule Kritzendorf, Reiten und auch Basteln mit Holz von der Tischlerei Chytil, sorgten für Unterhaltung der Heranwachsenden.
Außerdem erfreuten die Line Dance mit Country Music, die Sängerrunde Kritzendorf und die Distelblüten auch die Erwachsenen mit ihrem Können.
Unter den Wanderern befanden sich etliche Weinkenner, die erklärte Fans der Kritzendorfer Weine sind. „Die Angebote sind gut und preiswert“, stimmten sie überein, „teure Weine sind nicht besser, sie haben vielleicht einen klingenden Namen und kommen aus der Toskana oder aus Frankreich! Nein, wir bleiben bei den Kritzendorfer Weinen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.