03.07.2017, 15:33 Uhr

10 Jahre Pro Juventute Klosterneuburg: mehr Platz für Kinder

Bgm. Stefan Schmuckenschlager; Dir. Gerhard Schwab und Regionalleiterin DSP Petra Mallaschofsky, beide Pro Juventute, Abgeordneter zum NÖ Landtag Christoph Kaufmann, Einrichtungsleiterin Mag. Iris Pratnekar, Pfarrer Hugo Slaattelid. (Foto: Pia Odorizzi)

Zum abgeschlossenen Umbau wurde ordentlich gefeiert.

KLOSTERNEUBURG (pa). Seit 1990 betreut Pro Juventute Kinder und Jugendliche in Klosterneuburg, seit 10 Jahren wird die Einrichtung in Form einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft geführt. In den letzten zwei Jahren hat man das Gebäude umgebaut, weil es über die Jahre zu klein geworden ist. Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Am 1. Juli 2017 hat man die beiden Anlässe gebührend gefeiert!

Im Kinder- und Jugendwohnhaus der Pro Juventute leben 8 Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihren Familien aufwachsen können. Pädagogisch und psychologisch ausgebildete Fachkräfte betreuen hier die Kinder rund um die Uhr. 2015 hat sich die Kinder- und Jugendhilfe Pro Juventute zu einem großzügigen Umbau des Hauses entschlossen, dabei sind u. a. 4 neue Kinderzimmer sowie 110 m² zusätzliche Gartenfläche zum Spielen und Toben im Freien entstanden.

Ein Fest zum Informieren, Freuen und Genießen

Nach dem musikalischen Auftakt durch Musikantinnen der Stadtkapelle Klosterneuburg begrüßten die VertreterInnen von Pro Juventute, der Klosterneuburger Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager sowie Abgeordneter zum NÖ Landtag Christoph Kaufmann in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die rund 70 großen und kleinen Gäste. Anschließend segnete Pfarrer Hugo Slaattelid das Haus.
Am Nachmittag eroberten die Kids den großzügigen Garten und vergnügten sich bei zahlreichen Spiele- und Kreativstationen. Höhepunkt des Festes bildete die Tanzeinlage der BewohnerInnen des Kinderhauses nach der Choreografie eines Jugendlichen der Wohngemeinschaft, der z. Zt. eine Tanzausbildung absolviert.
„In unserem Haus können die Besucher einmal hautnah erleben, wie das Leben in einer Wohngemeinschaft funktioniert. Wir begleiten hier die uns anvertrauten Kinder im Alltag und helfen ihnen dabei, ihre Potenziale zu entdecken und zu entfalten. Soweit möglich werden auch die Eltern mit einbezogen“, so der kaufmännische Direktor der Pro Juventute, Dr. Gerhard Schwab

Pro Juventute auf einen Blick

Pro Juventute betreut Kinder und Jugendliche in ganz Österreich, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren Eltern leben können. Seit der Gründung 1947 hat Pro Juventute für über 5000 Kinder in Österreich ein Daheim geschaffen. Aktuell werden 301 Kinder und Jugendliche in 31 Wohngemeinschaften betreut. Verantwortlich für die gute Arbeit sind 340 Mitarbeiter. Pro Juventute finanziert sich über Spenden und öffentliche Gelder und führt seit 2002 das österreichische Spendengütesiegel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.