02.09.2016, 11:14 Uhr

Barmherzige Brüder: Erholung für Kinder aus Belarus

Die Kinder aus Weißrussland haben sich für die Bewohner viel einfallen lassen. (Foto: Walenta)
KRITZENDORF (red.) Am 26. April 2016 jährte sich die Katastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Mehr als 75 Prozent aller Emissionen gingen im Jahr 1986 auf die Republik Belarus in Weißrussland nieder. Das Land war und ist stärker betroffen als die Ukraine oder Russland. Die Lebensumstände in den belasteten Gebieten haben sich seit damals kaum verändert. Besonders für Kinder sind Erholungsaufenthalte in unbelasteter Umgebung, bei gesunder Ernährung von großer Bedeutung; sie haben in unserem Land die Möglichkeit, ihren Körper zu einem großen Teil von Radionukliden zu befreien und gestärkt an Körper und Seele wieder in ihre Heimat zurück zu kehren. Seit 1994 werden pro Sommer rund 150 bis 250 Kinder im Rahmen dieses Projektes zur Erholung nach Niederösterreich eingeladen.

Im Rahmen des Projekts „Erholung für Kinder aus Belarus" waren von 16. Juli bis 28. August 2016 Gastkinder aus Weißrussland im Alter von 10-14 Jahren im Alten- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder Kritzendorf untergebracht.
Jedes Jahr wird in der Fastenzeit im Haus der Barmherzigen Brüder in Kritzendorf die traditionelle Fastensuppe gegen freiwillige Spende ausgegeben. Heuer wurde der Erlös dem Projekt „Erholung für Kinder aus Belarus“ gespendet.
Die Übergabe der Spenden im Wert von 700 Euro in Form eines Schecks wurde von Direktor Ing. Dietmar Stockinger an Mag. Irmgard Unfried und die Betreuerin Julia Iwolga am 26. Juli 2016 im Innenhof des Hauses übergeben.
Als Dankeschön für die schon seit Jahren bestehende Gastfreundschaft bei den Barmherzigen Brüdern in Kritzendorf wurde von den Kindern am 5. August 2016 ein musikalischer Nachmittag gestaltet. Dazu waren auch die BewohnerInnen eingeladen. Den Abschluss des Aufenthalts in Kritzendorf besuchten die Kinder am 25. August 2016 die BewohnerInnen in ihren Wohnbereichen und präsentierten Lieder aus Ihrer Heimat und übergaben den BewohnerInnen Zeichnungen von ihren Ausflügen. Anschließend waren alle an dem Projekt Beteiligten zu einem gemeinsamen Mittagessen im Festsaal des Hauses eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.