26.01.2018, 10:25 Uhr

Einsatz in der Buchberggasse: Eingezwickter Finger

Symbolbild: Die Einsatzkräfte wurden zu einer Person in Notlage gerufen. (Foto: FF Klosterneuburg)
KLOSTERNEUBURG (pa). Vergangenen Dienstag Abend wurden die Einsatzkräfte von Rettung, Feuerwehr Klosterneuburg und Polizei in die Buchberggasse gerufen. Der Grund dafür war ein Kleinkind, das sich die Finger in einer Türe eingeklemmt hatte. Selbst die besorgte Mutter konnte ihren Schützling nicht eigenhändig befreien. Die Sanitäter, die als erster an der Adresse war, konnte das Kind aus der Zwangslage retten und medizinisch erstversorgen. Somit konnte die Feuerwehr wieder einrücken. "Gerade in einer solchen Ausnahmesituation ist es wichtig die Einsatzkräfte zu alarmieren, denn durch das perfekte Zusammenspiel zwischen Rettungsdienst, Feuerwehr und der Exekutive kann rasch Hilfe gewährt werden", so Oberbrandinspektor Benjamin Löbl der FF Klosterneuburg.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.