06.12.2017, 15:27 Uhr

Einsatz: Kellerbrand in Kritzendorf

Symbolfoto: Polizei Klosterneuburg und FF Kritzendorf wurden zu einem Kellerbrand nach Kritzendorf gerufen. (Foto: Archiv)
KRITZENDORF. Dienstag Abend gegen 21:30 Uhr wurden Feuerwehr Kritzendorf und Polizei Klosterneuburg zu einem Kellerbrand gerufen. Die Besitzer eines Wohnhauses, eine Mutter und ihr Sohn, hatten ihr Heim für rund zwei Stunden verlassen. In der Zeit löste in einem Kellerraum des Hauses ein Stromversorger im Bereich der Steckdose einen Brand aus. Der Boiler der Heizungsanlage, der sich bei dem Brandherd befand war glücklicherweise ein Warmwasserboiler und nicht mit Gas oder ähnlichen Substanzen gefüllt. Kästen, ein Sessel und diverse kleinere Gegenstände fielen den Flammen zum Opfer. "Obwohl der Brand klein war, entstand dadurch, und vor allem durch die Verrußung ein Schaden von rund 2.000 bis 3.000 Euro", erklärte Chefinspektor Michael Scharf der Polizeidirektion Klosterneuburg. Der Brand konnte unmittelbar von der Feuerwehr Kritzendorf gelöscht werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, die Hausbesitzerin wurde jedoch sicherheitshalber von ihrem Sohn ins Krankenhaus gebracht, da die Dame das Haus betreten hatte und die mögliche Gefahr einer Rauchgasvergiftung bestand.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.