25.11.2017, 16:12 Uhr

Entwarnung: Vermutlicher Dachstuhlbrand im Stift Klosterneuburg

Eine dichte Rauchsäule stieg über dem Stift Klosterneuburg auf. (Foto: Feuerwehr Klosterneuburg)

Dichte Rauchsäule über dem Stift Klosterneuburg - 70 Einsatzkräfte aus drei Feuerwehren bei vermutlichem Dachstuhlbrand im Stift Klosterneuburg im Einsatz.

KLOSTERNEUBURG (pa). Am Freitag Abend bemerkten aufmerksame Passanten dichten Rauch über den Dächern des Schiefergartens. Unverzüglich wurde die Feuerwehr verständigt. Aufgrund des Alarmstichwortes "B3 Dachstuhlbrand" wurden die Feuerwehren aus Klosterneuburg, Weidling und Kierling alarmiert. 
An der Einsatzstelle angekommen wurde die Erkundung durch den Einsatzleiter durchgeführt. Es stellte sich jedoch recht schnell heraus, dass es sich hierbei um Wasserdampf aus dem Bioheizwerk handelte, welcher knapp über den Dächern vorbeizog. Somit konnte rasch Entwarnung gegeben werden und die Kräfte konnten wieder einrücken.
"In diesem Falle haben die Passanten völlig richtig reagiert und die Feuerwehr verständigt. Lieber einmal zu oft die Feuerwehr verständigen als einmal zu wenig. Denn wenn ein Feuer spät entdeckt wird, vergeht wertvolle Zeit für eine effiziente Brandbekämpfung", so der Einsatzleiter Oberbrandinspektor Benjamin Löbl. Es standen insgesamt drei Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften in Bereitschaft um rasch agieren zu können.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.