18.12.2017, 14:51 Uhr

Eschensterben lässt Stadt Klosterneuburg neue Wege sperren

(Foto: Symbolfoto: Stadtgemeinde Klosterneuburg)

In der Elisabethgasse sowie am Wanderweg Richtung Holzgasse sind die Schlägerungsarbeiten abgeschlossen. An zwei Wegen in Kritzendorf wird erst jetzt begonnen.

KLOSTERNEUBURG (red). Wie die Stadtgemeinde Klosterneuburg informiert, können zwei Wegesperren, die seit dem Sommer verhängt waren, wieder aufgehoben werden:
  • Elisabethgasse in Richtung Lange Gasse –Spazierweg rund um die Wiese gesperrt (gelb Nr. 3)
  • Der Wanderweg der roten Markierung ab der Redlingerhütte in Richtung Holzgasse (blau Nr. 3)
Die Schlägerungsarbeiten zur Wegesicherung entlang der Wanderswege sind abgeschlossen. Es wird allerdings in den nächsten Wochen – abhängig von der Witterung – ein Teil des gefällten Holzes noch ausgeführt werden. Für diese Arbeiten sind nur noch kurzfristige, kleinräumige Sperren notwendig.

Neue Sperren

Ab 19. Dezember müssen folgende Wegesperren neu verhängt werden:
  • Kritzendorf – Wanderweg BLAUE Markierung vom Leander Köhler Weg zur Waldandacht
  • Kritzendorf – Spazierweg von der Franz Schubert Gasse in Richtung Weißer Hof
Grund für die Sperre ist auch hier das Eschensterben und die damit verbundene Wegesicherung.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.