12.09.2014, 13:07 Uhr

Essl: 44 Werke werden am 13. Oktober versteigert

(Foto: Cornelia Grobner)
KLOSTERNEUBURG/LONDON. Ende gut, alles gut? Zumindest die Auswahl jener 44 Werke, die die ehemalige Sammlung Essl – und indirekt Baumax – retten sollen, ist nun getroffen. Die neu gegründete SE-Sammlungs GmbH (Haselsteiner: 60 Prozent, Essl: 40 Prozent) lässt die Werke unter dem Header ESSL : 44 WORKS am 13. Oktober bei Christie's in London versteigern. Einbringen soll das bis zu 60 Millionen britischer Pfund (75 Mio. Euro).
Die Versteigerung beinhaltet Meisterwerke von Gerhard Richter, Georg Baselitz, Martin Kippenberger, Sigmar Polke and Neo Rauch, Cindy Sherman, Frank Stella, Louise Bourgeois und Morris Louis. Auch zwei Werke der österreichischen KünstlerInnen Friedensreich Hundertwasser und Maria Lassnig werden aus der Sammlung gelöst.

Christie's Präsident für EMERI-Kunst (Europe, Middle East, Russia and India) Jussi Pylkkänen kommentierte die Versteigerung als "großes Privileg" für sein Haus. Das Sammlerehepaar Agnes und Karlheinz Essl gehöre zu den bedeutensten Sammlern von Gegenwartskunst weltweit, ergänzt Francis Outred (Chairman & Head of Post-War & Contemporary Art, Christie's EMERI).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.