25.01.2018, 10:48 Uhr

LAK-Betriebsrätepreise gehen nach Klosterneuburg und Tulln

NÖ Landarbeiterkammer Andreas Freistetter, NÖ Landarbeiterkammer-Vizepräsidentin Josefa Czezatke und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka mit den geehrten Betriebsräten des Stifts Klosterneuburg: Franz Brustmann (Betriebsratsvorsitzender der Arbeiter), Horst Nurschinger (Betriebsratsvorsitzender der Angestellten), Kresimir Mikulan und Josef Kuchelbacher. (Foto: NÖ Landarbeiterkammer)

Zum bereits 3. Mal verlieh die Niederösterreichische Landarbeiterkammer ihre Betriebsrätepreise. Der Sieg ging diesmal an die Belegschaftsvertreter der Garten Tulln sowie des Stifts Klosterneuburg.

KLOSTERNEUBURG/ TULLN (pa). "Mit unserem Betriebsrätepreis, den wir alle zwei Jahre vergeben, wollen wir das Engagement von Betriebsräten würdigen. Die vielen eingereichten Projekte und Maßnahmen zeigen uns, dass sehr viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben in NÖ auf eine starke Vertretung in ihren Betrieben zählen können“, betonte 
NÖ Landarbeiterkammer-Präsident Ing. Andreas Freistetter im Zuge der Verleihung der 
LAK-Betriebsrätepreise am heutigen Mittwoch im Panoramasaal der Hypo Noe-Zentrale in 
St. Pölten.

Insgesamt hatten sich Betriebsratsteams aus 20 verschiedenen Betrieben im Wirkungsbereich der NÖ Landarbeiterkammer um die begehrten Betriebsrätepreise, die vom 
1. Nationalratspräsidenten Mag. Wolfgang Sobotka und NÖ LAK-Präsident Andreas Freistetter für die erfolgreichste Errungenschaft in den Jahren 2016/17 vergeben wurden, beworben. „Ein Unternehmen kann sich nur dann erfolgreich weiterentwickeln, wenn es gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat und damit die Belegschaft ihren Beitrag für den Erfolg eines Unternehmens leisten kann, braucht es starke Betriebsräte“, hob Sobotka die Bedeutung einer funktionierenden Sozialpartnerschaft auf betrieblicher Ebene als wichtigen Faktor für den Erfolg eines Betriebes hervor.

EUR 2.000,- Preisgeld für siegreiche Betriebsratsteams

In der Kategorie „Betriebe bis 50 Dienstnehmer“ ging Platz eins an das Betriebsratsteam der NÖ Landesgartenschau Die Garten Tulln. Die Belegschaftsvertreterinnen rund um Betriebsrätin Doris Lipp führten im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung einen Fitnesstreff ein, der den Mitarbeitern der Garten Tulln ein abwechslungsreiches Programm unter der Leitung eines professionellen Sportcoaches ermöglicht.
Bei den Großbetrieben in der Kategorie „Betriebe über 50 Dienstnehmer“ kürte die LAK-Jury, die sich aus Funktionären und Mitarbeitern der NÖ Landarbeiterkammer zusammensetzte, die Betriebsräte des Stifts Klosterneuburg zum Sieger. Die Betriebsräte des Stifts – angeführt von den beiden BR-Vorsitzenden Horst Nurschinger (Angestellte) und Franz Brustmann (Arbeiter) – stellten sich einem Prozess für die Verlängerung des Zertifikats „Vereinbarkeit von Familie & Beruf“. Organisiert wurde dabei ein ganzes Bündel an Maßnahmen im Rahmen eines „Diversity-Projekts“, wie etwa Mitarbeiter-Workshops zum Thema Generationen und Vielfalt. Mit dem Dienstgeber vereinbart wurde darüber hinaus eine Übernahme der Kosten der Ferienbetreuung für Mitarbeiter-Kinder bis zu einer Höhe von EUR 150,-.

Beide siegreichen Betriebsratsteams durften sich über ein Preisgeld von je EUR 2.000,- freuen. Vorgestellt und ausgezeichnet wurden im Rahmen der Preisverleihung aber auch die Initiativen und Projekte aller anderen teilnehmenden Betriebsratskörperschaften, u.a. mehrerer Raiffeisen Lagerhäuser, der Österreichischen Bundesforste sowie verschiedener Forst- und Gutsbetriebe, die sich über je EUR 500,- für ihre Betriebsratskassa freuen durften.

Über 500 Betriebsräte im LAK-Wirkungsbereich


Insgesamt engagieren sich in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben in Niederösterreich über 500 Betriebsräte und Personalvertreter für ihre Kolleginnen und Kollegen. „Gerade weil unsere Mitgliederzahl in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigt, sind die Betriebsräte für uns ein unerlässlicher Partner, wenn es darum geht, die Interessen unserer Mitglieder bestmöglich zu vertreten“, so Freistetter, der neben mehr als 60 Betriebsrätinnen und Betriebsräten auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Arbeiterkammer NÖ-Vizepräsident Josef Hager, der auf der Bühne seine Erfahrungen als langjähriger Betriebsratsvorsitzender beim Drogeriekonzern dm schilderte, dem Vorsitzenden der GÖD NÖ Alfred Schöls, NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Sandra Kern sowie zahlreiche Dienstgebervertreter, darunter die Lagerhaus-Geschäftsführer Dir. Herbert Schadenhofer (Tulln-Neulengbach) und Dir. Harald Hummer (St. Pölten), den Geschäftsführer der Genostar Rinderbesamung Friedrich Führer sowie den Geschäftsführer der Garten Tulln Franz Gruber, begrüßen durfte. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Mostviertler Band „Dirndl Rocker“.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.