24.10.2017, 14:00 Uhr

Leopoldimarkt: Alle Infos der Stadtgemeinde

Das traditionelle Leopoldifest findet von 15. bis 19. November statt. (Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg)

Das Stift Klosterneuburg und der Rathausplatz bieten mit mehr als 100 Vergnügungsbetrieben und Marktständen 2017 erneut fünf Tage lang Programm von ausgelassen bis zeremoniell. Mit dieser Vielfalt ist das Leopoldifest eines der größten Feste dieser Art in Niederösterreich. Am 16. November ist Kindernachmittag. Die Internetseite wurde einem Relaunch unterzogen und das Sicherheitskonzept an neue Anforderungen angepasst. Der traditionelle Geschirrmarkt findet dieses Jahr am 21. November statt.

KLOSTERNEUBURG (pa). Klosterneuburg bereitet sich auf das traditionelle Leopoldifest vor. Stadt und Stift laden zum gemeinsamen Hochfest des Landesheiligen. Unter dem Leopoldi-Logo laden Stift und Stadtgemeinde Klosterneuburg, die beiden Träger des Festes, rund um den 15. November wieder ein, den hl. Leopold hochleben zu lassen. Rund 40.000 Besucher strömen jedes Jahr zu dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Fest, das den Rathausplatz Klosterneuburg in ein Kaleidoskop aus Buden, Marktständen und Vergnügungsbetrieben verwandelt.

Langjährige Erfahrung

Um das Riesenfest reibungslos über die Bühne zu bringen, können die Leopoldi-Organisatoren auf die ausgezeichnete Vernetzung und langjährige Erfahrung aller Partner zurückgreifen. Vergnügungsbetriebe, Marktfahrer, Vereine, Energielieferanten, Busbetreiber, Geschäftsleute und nicht zuletzt die Einsatzorganisationen, Polizei, Rotes Kreuz und Feuerwehr arbeiten nahtlos zusammen.

Schädelreliquie wird gezeigt

Dem Heiligen Leopold wird mit besinnlichen Höhepunkten gedacht. In der Stiftskirche findet am 15. November ein Pontifikalamt mit anschließendem Leopoldisegen auf dem Stiftsplatz statt. Dabei steht die Schädelreliquie des Hl. Leopold, die jedes Jahr nur an diesen Tagen gezeigt wird, im Mittelpunkt. Dessen Grabstätte ist von 13. bis 19. November, jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr, zu besuchen.

Leopolditanz

Eingeläutet werden die Feierlichkeiten mit dem traditionellen Leopolditanz in der Babenbergerhalle. Er feiert heuer das 50. Jubiläum und findet am 11. November ab 17.00 Uhr statt. Das Hochfest wird darüber hinaus mit einer Männerwallfahrt der Katholischen Männerbewegung der Erzdiözese Wien am 12. November, einer Ministrantenwallfahrt am 18. November und einer Reihe weiterer kirchlicher Höhepunkte im Stift gefeiert. Mehr dazu auf: www.stift-klosterneuburg.at bei „Aktuelles und Veranstaltungen“. 

Festhöhepunkte im Überblick

Kindernachmittag mit vergünstigten Preisen: Für die Kinder und Jugendlichen findet am Donnerstag, 16. November, von 14.00 bis 18.00 Uhr ein Kindernachmittag statt. Neben den reduzierten Eintrittspreisen bei den Vergnügungsbetrieben erhalten die Kinder in dieser Zeit spezielle Angebote bzw. Preisnachlässe auf bestimmte Speisen und Getränke.

Nervenkitzel und Gaumenfreuden:Besuchermagnet ist der Vergnügungspark, in dem sich Mutige auf schwindelerregende Fahrten mit Black out, Geisterbahn, Tagada, Sombrero oder Autodrom begeben. Besucher können bei den Standln zwischen Textilien, Schmuck, Spielwaren u.v.m. gustieren. Die Leopoldi-Weinkost in der Babenbergerhalle, Imbissstände und Punschhütten sorgen für das leibliche Wohl.


Fasslrutschen und Leopoldishop im Stift: Den besonderen Charme dieser Traditionsveranstaltung macht sicherlich das weit über die Grenzen Klosterneuburgs hinaus bekannte Fasslrutschen über das 1.000 Eimer Fass im Binderstadl beim Stift aus. Jenes fünf Meter lange und vier Meter hohe Riesenfass stammt aus dem Jahre 1704.
Über das 1.000 Eimer Fass kann von 15. bis 19. November täglich 10.00 bis 20.00 Uhr im Binderstadl gerutscht werden. Kosten: Erwachsene € 2,50/Kinder € 1,50.Der Reinerlös kommt der Aktion „Ein Zuhause für Straßenkinder“ der Concordia Sozialprojekte zugute. Seit letztem Jahr gibt’s eine Fotostation – alle Fasslrutschenden werden fotografiert und können die Erinnerung bei Gefallen kaufen.

Im speziell zu Leopoldi eingerichteten Leopoldi-Shop im Binderstadl gibt’s außerdem Postkarten, Bücher zum Stift Klosterneuburg und zur österreichischen Geschichte, eine Auswahl an erlesenen Weinen aus dem ältesten Weingut Österreichs, ein Stiftsmodell in Bleikristall, einen der berühmten Leopoldipfennige sowie verschiedenste Souvenirs und Geschenkartikel.

Leopoldiweinkost in der Babenbergerhalle: Im großen Saal der Babenbergerhalle präsentieren die Klosterneuburger Winzer ihre Weine präsentieren. Auch am musikalischen Sektor wird einiges geboten: Mittwoch ab 19.00 Uhr, die „Mostlandstürmer“, am Donnerstag, ab 19.00 Uhr „Die wilden Kaiser“, am Freitag ab 19:00 Uhr, „Fritz Herbert & Kumpanen“ und am Samstag und am Sonntag jeweils ab 19:00 Uhr „ Austria 5“ sorgen für Stimmung und Unterhaltung.
Erstmals gibt es in der Babenbergerhalle die Möglichkeit, Kulinarikpakete zu buchen. Zur Auswahl stehen „Jaus’n Paket“ (€ 120,- pro Tisch) mit Speck, Käse und Aufstrichvariationen, sowie „Schlemmer Paket“ (€ 210,- pro Tisch), bei dem herzhafte warme Speisen, Paniertes und ein süßer Abschluss den Gaumen erfreuen. Zu buchen per E-Mail: office@impacts.at

Stadtbus verkehrt außerhalb der Betriebszeit: Während des Leopoldifestes stehen die schon bewährten Zubringerdienste durch die Stadtbusse zur Verfügung. Sie verkehren auch außerhalb der normalen Betriebszeit und bringen die Besucher u.a. vom Happyland und Strandbad zum Festgelände. Die Kosten dafür – rund € 8.600 – übernimmt die Stadtgemeinde.Die vier Stadtbusse sorgen für einen und reibungslosen Zubringerdienst und sind während der untenstehenden Zeiten kostenlos:


Mittwoch, 15. November 19.00 – 24.00 Uhr
Donnerstag, 16. November    19.00 – 22.00 Uhr
Freitag, 17. November     19.00 – 24.00 Uhr
Samstag, 18. November 13.00 – 24.00 Uhr
Sonntag, 19. November          10.00 – 22.00 Uhr

Die Bushaltestellen für alle Buslinien sowie des Stadtbusses befinden sich ab 14. November während des Leopoldifestes am Roman Scholz-Platz.Im Umkreis des Festgeländes gibt es kaum Parkmöglichkeiten – es wird an die Besucher appelliert, den Stadtbus (er ist in der verlängerten Betriebszeit kostenlos) oder ein anderes öffentliches Verkehrsmittel zu nutzen! Vom Happyland aus ist das Festgelände außerdem in weniger als 10 Minuten zu Fuß erreichbar.


Achtung: Verkehrsbeschränkungen:Um den sicheren Ablauf zu gewährleisten sind vom 09. bis 17. November im Rahmen des Leopoldifestes und des Geschirrmarkts Verkehrsbeschränkungen in Klosterneuburg notwendig.
Hauptsächlich ist der Rathausplatz betroffen, er ist bereits zwei Tage vor Beginn des Festes für die Aufbauarbeiten gesperrt: Von 13. bis 21. November gilt hier ein Fahr-, Halte- und Parkverbot.
Auch die Straßen rund um den Rathausplatz sind betroffen.
Besucher nehmen am besten die Parkmöglichkeiten beim Happyland, Strandbad und bei der Park&Ride-Anlage Bahnhof Kierling in Anspruch, von dort verkehrt der Stadtbus – zu Fuß ist das Festgelände von dort aus in fünf Minuten erreichbar.


Neues Sicherheitskonzept: Beim Leopoldifest sind heuer an den Zufahrtsstraßen zum Marktgelände mobile Sperren (Hindernisse) errichtet. Ab der Aktivierung dieser Einfahrtssperren ist sind keine Zufahrten, Lieferungen und Ladetätigkeiten möglich.Die Einfahrtssperren werden zu folgenden Zeiten aktiviert:
Mi., 15. November, 10.00 bis 24.00 Uhr; Do., 16. November, 14.00 bis 24.00 Uhr; Fr., 17. November, 14.00 bis 03.00 Uhr; Sa., 18. November, 14.00 bis 03.00 Uhr; So., 19. November, 10.00 bis 22.00 Uhr;


Folgende Gegenstände sind verboten: Waffen und pyrotechnische Gegenstände aller Art, Utensilien, die als Wurfgeschosse Verwendung finden können, gefährliche Gegenstände wie Glasflaschen, brennbare Flüssigkeiten u.ä.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.