02.10.2017, 09:51 Uhr

NEOS NÖ-Spitzenkandidat Niki Scherak beim Wochenmarkt in Klosterneuburg

Walter Wirl und Niki Scherak am Wochenmarkt. (Foto: NEOS)
KLOSTERNEUBURG (pa). Vergangenes Wochenende besuchte NEOS NÖ-Spitzenkandidat Niki Scherak im Zuge seiner Wahlkampftour durch Niederösterreich den Wochenmarkt in Klosterneuburg. Gemeinsam mit Gemeinderat Walter Wirl sprach er mit Marktbesuchern und Standbesitzern über ihre Anliegen an die Politik. Ein Wille nach einer Veränderung des Systems ist stark zu spüren.

Bildung und Pflege

Genau hier sieht Niki Scherak in NEOS eine große Chance für Klosterneuburg: „Das politische System ist festgefahren. Seit Jahren werden in Österreich alle Reformen abgeblockt. Grund dafür sind Klientelpolitik und Partei-Interessen. Für uns stehen hingegen die Menschen, ihre Anliegen, Ideen und Ziele im Mittelpunkt. Wir werden das politische System aufbrechen, um den Menschen Chancen zu ermöglichen. Daher setzen wir uns für ein enkelfittes Sozialsystem, unternehmerische Freiheiten und die weltbeste Bildung ein.“
Konkret wollen NEOS die Parteiförderung halbieren und das Geld in Bildung und Pflege investieren. Außerdem wollen NEOS eine Pensionsreform umsetzen. Die Lohnnebenkosten sollen gesenkt werden, die Wirtschaft dereguliert und die Gewerbeordnung liberalisiert. Für Schulen wollen NEOS mehr Autonomie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.