28.09.2017, 15:08 Uhr

Österreichische Junior Staatsmeisterschaften der 'Mosquitos'

Die Klosterneuburger Mosquitos erlebten Siege und Niederlagen bei den Staatsmeisterschaften. (Foto: Mosquitos Ultimate)

Seit 2008 gibt es in Klosterneuburg den Ultimate Frisbeeclub, Mosquitos genannt. Vergangenes Wochenende fanden in Klagenfurt die Östereichischen Staatsmeisterschaften in der Jugenddivision statt. Die Mosquitos Klosterneurg entsandten vier Teams Kinder/Jugend Teams (Mosquitos U15, Mosquitos U15+Schulsportclub, Mosquitos U17, Mosquitos U20) mit insgesamt 42 spielenden Kindern und Jugendlichen zu dem Turnier. In der U20 Division konnte sogar ein starker dritter Platz erkämpft werden.

KLOSTERNEUBURG (pa). Vergangenes Wochenende ging es für die Jugendteams der Mosquitos nach Klagenfurt zu den Junior Staatsmeisterschaften. Wie letztes Jahr fuhren die Mosquitos mit einer Turnierhöchstzahl von vier Teams zum Turnier.
In der U17 Wertung trat die U17 und die U15 der Mosquitos an sowie das Team des Klosterneuburger Schulsportklubs (SSK), der mit den Mosquitos letzte Saison kooperierte. Leider gab es für letztere zwei keine eigene Wertung, somit mussten sich die U15 Teams in der U17 Klasse behaupten, und taten dies mit überaschendem Erfolg.

Siege und Niederlagen

Mosquitos SSK musste einige harte Niederlagen einstecken, konnte sich jedoch im letzten Spiel gegen die ältere Mannschaft Organic aus Salzburg durchsetzen und sich den 7. Platz sichern. Auch die U15 Mosquitos konnten ihre älteren Gegner-Teams ganz schön ärgern. Sie verpassten zwar das Semifinale, waren von da an jedoch ungeschlagen und konnten sich in einer sehr engen Partie gegen das Team Flying Circus aus Innsbruck im Platzierungsspiel durchsetzen und hatten somit den 5. Platz erkämpfen.
Das U17 Team der Mosquitos, welches sich letztes Jahr noch mit der Rolle des Schlusslichts begnügen musste, kam bis ins Semifinale, wo sie einem erfahrenen Catchup aus Graz unterlagen. Auch im Spiel um Platz drei hatte die U17 der Mosquitos so einige Schwierigkeiten und musste sich im Endeffekt gegen die gastgebenden DiscFiction Padawans geschlagen geben. Die Ergebnisse der U17 Wertung sind dennoch ein voller Erfolg. Von den jungen Mosquitos kann in den kommenden Jahren so einiges erwartet werden.

Hohe Erwartungen

Das Mosquitos- Team U20 ging hingegen mit hohen Erwartungen in die Staatsmeisterschaften. Da es für einige wichtige Kaderspieler das letzte Jugendturnier war, war das Ziel diese Generation an U20 SpielerInnen würdig zu verabschieden. Am ersten Tag waren einige Probleme im Zusammenspiel klar erkenntlich. Zwar steigerten sich die Mosquitos von Spiel zu Spiel, jedoch reichte es im Endeffekt nur für einen Sieg am Samstag. Somit ging es am Sonntag ins Viertelfinale gegen die Catchup Juniors, an denen die Mosquitos auch letztes Jahr im Viertelfinale gescheitert waren. Es gelang den Klosterneuburgern jedoch den Spieß umzudrehen und ins Semifinale einzuziehen. Dort trafen sie auf das amtierende Staatsmeister-Team Huskez Vienna, dem die Mosquitos klar unterlegen waren. In einer starken Partie konnten sich die U20 Mosquitos dann den Sieg gegen das zweite Team der Huskez sichern und gewannen somit die Bronzemedaille.

"Belohnung für harte Arbeit"

Jugendkoordinator und U20-Coach Jakob Salamon ist rundum zufrieden: “Das ist ein rießen Erfolg und eine Belohnung für unsere harte Jugendarbeit! Die Mosquitos haben sich nun entgültig als einer der Top-Vereine im Nachwuchs etabliert!”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.