26.10.2016, 00:00 Uhr

So schön herbstlt Klosterneuburg

Vom Sachsenviertel hat Martina Vesely den besten Blick auf Sonneruntergänge im herbstlichen Gold. (Foto: Vesely)

Beginnende Winterdepression? Von wegen! Klosterneuburg zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite.

KLOSTERNEUBURG. Die goldenen Wälder im Wienerwald, Nebelschwaden und Krähen ziehen um das Stift, Tautröpfchen glitzern in einem Spinnennetz im Sachsenviertel. Wer derzeit mit offenen Augen durch die Region geht, wird von der Pracht überwältigt sein. Die Bezirksblätter wollen diese Momente mit allen Lesern teilen. Schicken Sie uns ihre besten Herbstfotos aus der Region und gewinnen Sie eine Olympus TG 870 Kamera. Die besten Fotos werden jede Woche veröffentlicht. Als kleine Starthilfe haben wir Hobbyfotografen und Profis nach ihren Lieblingsmotiven und Tipps fürs perfekte Herbstfoto vor der Haustür befragt.

Die "Foto-Junkies"

Eine richtige Hobbyfotografin schlechthin ist die Klosterneuburgerin Martina Vesely. Seit 2010 beschäftigt sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder Alexander Vesely mit der Fotografie. Vorkenntnisse hatten sie nicht, "ich habe mir alles durch Spielereien selbst beigebracht", erzählt sie. Am liebsten fotografiere sie die Natur, aber auch ihre beiden Katzen. "Wir gehen gerne wandern, früher habe ich mir dann oft gedacht 'das wäre jetzt schön zu fotografieren', aber die Kamera war nicht dabei – das passiert mir nicht mehr, sie ist jetzt immer dabei", lacht Vesely. Am liebsten ist sie am Leopoldsberg und in der Au unterwegs, "mein Lieblingsplatzerl ist aber frühmorgens beim Sonnenaufgang an der Donau."

Fotografie als Familientradition

Auch der Kierlinger Hans Ludwig ist zur richtigen Zeit immer am richtigen Ort: Bei seinen Sparziergängen ist die Kamera immer mit dabei. Auch er hat die Fotografie nicht gelernt, aber das Interesse wurde durch seine Mutter geweckt. Der 72-Jährige erzählt: "Sie hat Tierfotos an Tierschutz-Zeitungen verschickt, und ihre Mutter wiederum hat schon 1900 mit den Plattenkameras fotografiert." Außerdem hat Fotografie für Ludwig etwas Besonderes: "Ich fotografiere meine Umgebung – und wenn es aus dem Fenster ist – wenn sich dabei für mich eine Stimmung, gewisse Spannung, Aussage oder interessante Struktur ausdrücken lässt." Dennoch sind seine Lieblingsplätze das Kierlinger Grüntal und die Wiesen und Wälder beim Strandbad "aus meinem kleinen Ruderboot betrachtet."

In das Bild hineinfühlen

Heinz Zwazl vo gleichnamigen Fotografie-Unternehmen erklärt: "Gerade im Herbst ist der Bildausschnitt und das Licht, also die Tageszeit, wichtig." Beispielsweise um das Stift zu fotografieren würde Zwazl den Nachmittag empfehlen, "weil die Sonne im Westen ist und das Licht weicher wird." Außerdem kann auch Foto mit Herbstlaub und Bäumen im Wald zur Herausforderung werden, denn "was für das Auge hell ist, ist für die Kamera nicht so – es könnte ohne Voreinstellung und falscher Belichtung der Baumstamm schwarz werden. Man muss sich in das Bild hineinfühlen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.