02.09.2014, 00:00 Uhr

Widerstand bei FF-Fest Kierling

Richter Dietmar Nußbaumer verschaffte rabiatem Installateur neun Monate "Auszeit". (Foto: mr)

Der Wahn ist kurz, die Reu’ ist lang: in diesem Fall neun Monate lang

KLOSTERNEUBURG/KORNEUBURG (mr). Der Heurigen der FF Kierling am 7. Juni kam einem 26-jährigen Installateur aus Klosterneuburg teuer zu stehen. Ein umgeschüttetes Glas sei angeblich zu Unrecht von den Florianis dahin interpretiert worden, er habe hingepinkelt. Dann sei er von sechs Florianis hinauskomplimentiert und an die Polizei übergeben worden.
Bis dahin wären die Folgen noch überschaubar gewesen, die Wende trat damit ein, dass er einem Polizisten ankündigte, er werde ihm das Genick brechen und seine Mutter f..... Zur Verhinderung der darauf ausgesprochenen Festnahme wehrte er sich, indem er auf die Beamten mit Händen und Füßen hinschlug bzw. trat.
Der bereits mehrfach vorbestrafte Mann behauptete zwar alkoholbedingte Erinnerungslücken, räumte aber die Richtigkeit des Strafantrages ein. Wegen versuchtem Widerstand gegen die Amtsgewalt und gefährlicher Drohung gegenüber einem Polizisten fasste er eine unbedingte neunmonatige Haftstrafe aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.