04.07.2017, 15:46 Uhr

Wohnhausbrand in Badesiedlung

Ein Holztisch und ein Radio brannten im Wohnhaus. (Foto: FF Altenberg)
ALTENBERG. Am Montag, den 26. Juni kam es am Abend zwischen 21:20 Uhr und 22:00 Uhr zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand in Altenbergs Badesiedlung, im Bezirk Tulln. Mehrere Nachbarn meldeten Rauch aus den Fenstern, erklärte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg, Gerald Stadler. Deshalb wurde Alarmstufe B3 ausgerufen und die umliegenden Feuerwehren der Gemeinden Greifenstein, Hadersfeld, St. Andrä-Wördern und Höflein alarmiert. Auch das Rote Kreuz Klosterneuburg und die St. Andrä-Wörderner Polizei waren zugegen.

Brandursache unbekannt

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, brannten ein Holztisch und ein Radio. Die Flammen verrußten zwar die Wände, griffen jedoch nicht auf das Haus über. Verletzt wurde dabei keiner, da das Haus in Renovierung war und dementsprechend derzeit unbewohnt war. "Die Brandursache ist uns unbekannt und muss von einem Sachverständigen geklärt werden", meinte Stadler.
Nach zehn Minuten war das Feuer vollständig gelöscht und das Gebäude konnte entraucht und entlüftet werden. Auch bei der Nachkontrolle um 01:00 Uhr morgens wurden keine weiteren Brände festgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.