06.07.2017, 13:20 Uhr

Großes Fest für die Weidlinger

Zum Einstand lud der am Freitag im Gemeinderat gewählte neue Ortsvorsteher am Sonntag nach der Messe in den Kirchengarten.

KLOSTERNEUBURG. Hausherr Pfarrer Hugo Slaattelid öffnete für dieses historische Ereignis am Sonntag die Tore zum Pfarrgarten: Nach sechs Jahrzehnten, in denen die Weiss-Familie an der Spitze in Weidling stand, sprach Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager seinem Volksschul-Klassenkameraden, BH-Stellvertreter und scheidenden Ortsvorsteher Karl-Josef Weiss den herzlichen Dank und die Anerkennung der Stadtgemeinde aus.

Kette für den Ortsvorsteher
"Aha, du bist am Weg zur Krönung", hatte man dem Bürgermeister gesagt. Erst begrüßte dieser noch Weinbaupräsident NR Johannes Schmuckenschlager, LAbg. Christoph Kaufmann, LAbg. a.D. Willibald Eigner, Stadträte, Gemeinderäte, Ärzte, Anwälte und viele mehr. Doch dann stellte er unmissverständlich klar: "Der Ortsvorsteher ist dem Bürgermeister weisungsgebunden!" – und holte eine Kette hervor. Der Verschluss als Bindeelement stehe dafür, dass Martin Trat für alle ansprechbar sei, das Eisen der Kette stehe für die Arbeit und der Schlüssel sei symbolisch für die künftige Ortsvorstehung in der Herthergasse.

Frühschoppen zum Auftakt
Von seinem "Meister aller Bürger" ließ sich der neue Ortsvorsteher die Kette gerne um den Hals legen, bedankte sich für die Wahl und lud zum Auftakt zum Frühschoppen: "Schön, dass ihr da seid’s. Schönen Sonntag!"
Und so konnte das große Schlemmen beginnen: Grillhenderl, Bratwurst, Käsekrainer, Kaiserschmarrn, kühle alkoholische und nicht-alkoholische Getränke, Klosterneuburger Bio-Bier vom Braugut sowie der traditionelle Kaffee und Kuchen der Pfarre Weidling fanden reißenden Absatz. Eine Luftburg für die Kinder und musikalische Unterhaltung taten das ihre dazu, dass sich alle wohlfühlten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.