08.10.2014, 14:31 Uhr

Comeback im Dukes Castle

(Foto: Neumayr)

Zum ersten Mal in der neuen Saison der Admiral Basketball Bundesliga dürfen sich die BK Dukes ihren Fans im heimischen Dukes Castle präsentieren. Am Freitag ab 19.30 Uhr heißt der Gegner Redwell Gunners Oberwart.

KLOSTERNEUBURG (red). Große Vorfreude herrscht bei den Dukes diese Woche. Erstmals heißt der Spielort in dieser Saison: Dukes Castle. Die umgebaute Halle im Happyland sollte dem Team von Trainer Robert Langer, auch nach zuletzt zwei Niederlagen, neuen Auftrieb verleihen.

Im Derby in Traiskirchen konnten die Babenberger erstmals mit Re'mon Nelson und Dejan Jeftic antreten. Auch die zuletzt angeschlagenen Jason Chappell und Kapitän Curtis Bobb waren wieder mit dabei. Vor allem Jeftic lieferte ein starkes Debut im Dukes-Dress und kam auf 17 Zähler. Einzig Kevin Payton (23 Punkte, fünf von sechs vom Dreier, sechs von sieben vom Freiwurf, neun Rebounds) sammelte mehr Punkte als der Bosnier. Insgesamt scheiterten die Klosterneuburger aber wohl an der schwachen Quote vom Zweier (15 von 41, 39%). Gegen die Gunners feierten Damir Zeleznik und Co. letzte Saison zwei Erfolge (96:74 im Dukes Castle, 70:77 auswärts).

In Oberwart übernahm bereits gegen Ende der vorhergehenden Spielzeit der Niederländer Erik Braal das Traineramt des erkrankten Tom Johnson. Zudem verließen die Legionäre um Topscorer Zoran Krstanovic, Sammy Zeglinski, Brandon Monteiro und John Lodwick den Verein. Lukas Linzer beendete seine Bundesliga-Karriere. Neu im Team stehen die jungen Österreicher Sebastian Käferle und Carlos Novas Mateo sowie die Legionäre Bogic Vujosevic, Rakeem Buckles, Gabe Knutson und J.J. Mann. Zum Saisonauftakt setzten sich die Burgenländer klar mit 84:73 gegen Graz durch. In Gmunden war beim 61:79 gegen die Swans nichts zu holen. Zu Hause gegen den BC Vienna mussten sich Hannes Ochsenhofer und seine Kollegen knapp mit 75:78 geschlagen geben. Mann war mit 18 Punkten bester Werfer, Buckles gelang ein Double-Double (17 Punkte, elf Rebounds).

Coach Langer gibt zu: "Wir freuen uns alle riesig nach zwei Monaten „Vagabunden-Dasein“ wieder nach Hause in die eigene Halle zurückzukehren. Mit dementsprechend viel Freude und Energie wollen wir in das Spiel gegen Oberwart gehen."

Jesse Seilern wird weiterhin aufgrund seiner Hand-Operation ausfallen. Jozo Rados absolviert im Moment seine Grundausbildung beim Bundesheer in Graz-Gratkorn. Sein Einsatz hängt von Dienstplan und Verkehr am Freitag-Abend ab.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.