07.09.2014, 18:34 Uhr

Klosterneuburg holt sich Meisterteller

Nichts wurde es mit einer erfolgreichen Titelverteidigung für die Kirchdorfer Tennisspieler in der Bundesliga.

KIRCHDORF (sta). Im Finale des Final4 der österreichischen Tennis- Mannschafts- Meisterschaft standen sich der TC Kirchdorf und Klosterneuburg gegenüber. Der Titelverteidiger aus Kirchdorf hatte auf heimischer Anlage ein sportliches Feuerwerk abgebrannt, musste sich aber schlussendlich doch knapp geschlagen geben. Stand es nach den sechs Einzel-Partien noch 3:3, gingen die Doppel an die Niederösterreicher. Das entscheidende Spiel verloren Ulihrach/Jedminek gegen Brunner/ Haider- Maurer im Champions-Tie-Brack mit 8:10. "Ein würdiger und verdienter Meister", so "Max" Egger, der sein Einzel gegen den ehemaligen Weltranglisten 20., Stefan Koubek, klar mit 6:2 und 6:4 für sich entschied und dabei die zahlreichen Fans begeisterte. Organisatorisch hatte der TC Kirchdorf ein Meisterstück geliefert. Mehr als 1000 Besucher machten das Final4 zu einem Tennisfest

Bereits am Vortag schalteten die Kirchdorfer im Semifinale den UTC Casa Moda Steyr mit 6:3 aus, Klosterneuburg setzte sich erst im letzten Spiel gegen die Sportunion Klagenfurt durch und qualifizierte sich so für das Endspiel.
Es ist der erste österreichische Meistertitel für Klosterneuburg.

Alle Fotos: Staudinger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.