04.07.2017, 10:32 Uhr

Klosterneuburger Indians gewinnen Bronze bei "Champions-League"

Beim Flag Football wird der Gegner gestoppt, indem man ihm die Fahne aus dem Gürtel zieht.

Die besten Flag Footballer Europas trafen im Happyland in Klosterneuburg aufeinander.

KLOSTERNEUBURG. Die Klosterneuburg Indians duellierten sich im Happyland mit elf europäischen Gegnern. Sie spielten um die Champions Bowl, den wertvollsten Titel im Flag Football - der körperlosen Variante des American Football.
Die Indianer trafen in ihrer Gruppe auf Spanier, Schotten, Italiener, Engländer und Dänen. Sie konnten vier ihrer fünf Spiele gewinnen. Nur gegen die Europameister und Vize-Weltmeister des dänischen Teams SGD Flag Football mussten sie sich geschlagen geben. Klosterneuburg zog so ins Halbfinale ein und traf dort erneut auf ein dänisches Team. In einem spannenden Spiel unterlagen sie mit 19:32 den Allerød Armadillos. Der Titel ging in einem rein dänischen Finale schlussendlich an SGD Flag Football. Die Klosterneuburg Indians besiegten mit letzten Kräften die deutschen Walldorf Wanderers und jubelten so über die Bronzemedaille. Zudem konnte das Klosterneuburger U11 Team am Wochenende die österreichische Meisterschaft gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.