02.10.2014, 13:11 Uhr

NÖ-Derby mit Legionären

(Foto: Symbolbild: Neumayr)
KLOSTERNEUBURG/TRAISKIRCHEN (red). Am Sonntag ab 17 Uhr steigt das erste Niederösterreich-Derby der Saison. Die BK Dukes dürfen in Traiskirchen nun auch auf die neuen Re'mon Nelson und Dejan Jeftic zählen.
Zum Start der Admiral Basketball Bundesliga setzte es für die Dukes eine erwartete Niederlage gegen Supercup- Sieger Kapfenberg. Auswärts gegen die Arkadia Traiskirchen Lions sind die Vorzeichen am Sonntag allerdings gänzlich andere als zum Saison-Auftakt.
Gegen die Bulls musste Coach Robert Langer auf Jesse Seilern (Hand-OP), Jason Chappell (Wade), Re'mon Nelson und Dejan Jeftic (beide nicht vorhandene Arbeitserlaubnis) verzichten. Zudem verletzte sich Kapitän Curtis Bobb im zweiten Viertel am Knie und konnte nicht mehr eingreifen. So schlug sich das letzte Klosterneuburger Aufgebot bis in den letzten Abschnitt tapfer gegen einen der absoluten Meisterschaftsfavoriten. Vor allem am Rebound hatten die Babenberger jedoch nichts zu melden (25:47). Kevin Payton (15 Punkte, vier Rebounds, vier Assists) war diesmal bester Werfer der Gäste. Jozo Rados (14 Punkte, sechs von sieben aus dem Feld, neun Rebounds) und Momo Lanegger (neun Punkte, fünf Rebounds, sechs Assists) zeigten außerdem gute Leistungen. Das Zweit-Rundenheimspiel der Dukes gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers wurde auf 30. Oktober verschoben. Im letzten Jahr siegten Ramiz Suljanovic und seine Kollegen auswärts 77:73 und mussten zu Hause eine 90:96-Niederlage gegen die Lions einstecken.

Alles neu bei den Löwen

Traiskirchen konnte in den ersten beiden Runden ebenfalls kein Selbstvertrauen tanken. Zunächst verloren die Löwen zu Hause gegen Gmunden 81:99. Topscorer war Fabricio Vay mit 22 Zählern, Rückkehrer Benni Danek kam auf ein Double-Double (elf Punkte, zwölf Assists). Im Sky-Live-Spiel beim BC Vienna lag das Team von Trainer Vladimir Lucic lange Zeit klar hinten, ehe Jurica Blazevic und Co. das Schlussviertel mit 28:15 für sich entschieden und nochmal Spannung in die Partie brachten. Am Ende mussten sich die Lions dennoch 82:85 geschlagen geben. Florian Trmal und Vay (dazu elf Rebounds) kamen auf 18 Zähler. Danek erreichte sein zweites Double-Double (15 Punkte, zehn Assists). Insgesamt blieb in Traiskirchen im Sommer wenig beim Alten. Tobias Stadelmann, Pranas Skurdauskas, Radosav Spasojevic, Florian Duck, Jakob Pöltl, Michael Diesner, Max Graf, Dimitar Dimitrov und Sebastian Käferle verließen den Verein. Dafür stehen Danek, Trmal, Aleksandar Vuletic, Terence Ayree, Marko Soldo und Wojciech Barycz neu im Kader.

Trainer Langer erwartet eine harte Auseinandersetzung: "Ein NÖ-Derby in Traiskirchen ist immer eine intensive Partie. Mit einem veränderten Kader wollen wir an die kämpferische Leistung in Kapfenberg anschließen und spielerisch eines draufsetzen."

Lazarett lichtet sich

Seilern fällt nach seiner Hand-OP vorraussichtlich noch drei bis vier Wochen aus. Ihm werden am Wochenende die Nähte gezogen, danach beginnt die Physiotherapie. Chappell könnte nach seinen Problemen mit der Wade, bei optimalem Verlauf am Sonntag bereits spielen, spätestens aber eine Woche später gegen Oberwart. Bobb hat am Freitag noch eine Untersuchung bei Teamarzt Dr. Jonas. Die Chancen auf eine Einsatz stehen bei ihm gut. Jozo Rados musste am Mittwoch in Graz-Gratkorn zur Grundausbildung beim Bundeheer einrücken. Während dieser Zeit wird er im Optimalfall (je nach Dienstplan) am Wochenende zu den Spielen nach Hause kommen. In den nächsten vier Wochen fehlt er damit im Trainingsbetrieb unter der Woche. Danach kommt er, wie alle Herren- Nationalspieler beim Bundesheer in ein Heeressportzentrum und kann wieder das gesamte Mannschaftsprogramm mitmachen. Somit ist auch ein Einsatz gegen die Lions von seinem Dienstplan abhängig. Nelson und Jeftic haben ihre Arbeitserlaubnis nun erhalten und können voll durchstarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.