23.06.2017, 13:16 Uhr

Der Kindergarten Kritzendorf nimmt Gestalt an

Der Baubeirat besuchte die Baustelle des Kindergartens Kritzendorf, der langsam aber sicher Gestalt annimmt. Im Bild die Architekten von Berger Lenz, StR Peter Mayer, StR Roland Honeder, Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Gemeinderat Christoph Stich, Ortsvorsteherin Ingrid Pollauf, StR Martina Enzmann, StR Maria-Theresia Eder, Georg Neubauer (Bauaufsicht), Heidrun Hackl-Schaffer (Baudirektion), Sonja Haiger (Referat Hochbau). (Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg/Zibuschka)

Vor einem Jahr war Spatenstich, die Arbeiten gehen gut voran.

KRITZENDORF (pa). Im neuen Kindergarten Kritzendorf finden 170 Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren in sieben Gruppen Platz. Der Neubau wird ganz auf die Bedürfnisse der künftigen Nutzer ausgerichtet und ab Ende 2017 Panoramablick, eine überdachte Terrasse, Barrierefreiheit und einen naturnah gestalteten Garten bieten. Ein Jahr nach Baubeginn unternahm der Baubeirat kürzlich einen Lokalaugenschein.
Vor gut einem Jahr rollten in Kritzendorf die Bagger an, um an der Zukunft der jüngsten Bewohner jener Katastralgemeinde zu bauen. Die Arbeiten am Flaggschiff im Kindergarten-Ausbauprogramm der Stadt Klosterneuburg gingen seitdem zügig voran. So konnten die Mitglieder des Kindergarten-Baubeirates bei einem Rundgang durch das im Entstehen begriffene Gebäude schon fast die Kinder spielen sehen. Der Neubau ist nach den neuesten pädagogischen Erkenntnissen von Berger Lenz Architekten auf die Bedürfnisse eines zeitgemäßen Kindergartenbetriebs zugeschnitten.

Glasflächen mit Gartenblick

Die flexible Architektur beherbergt auf insgesamt rund 2.000 m2 Bruttogeschoßfläche sieben Gruppenräume, deren große Glasflächen Ausblick in den naturnah gestalteten Garten ermöglichen. Jeder Gruppenraum hat direkten Zugang in den Garten, alles ist barrierefrei gestaltet. Ein überdachter Terrassenbereich ermöglicht geschütztes Spielen im Freien, auch bei Schlechtwetter.

Hoher Zeitdruck

Da der Mietvertrag des bestehenden Kindergartens mit 2017 beendet wird, muss das Projekt unter hohem Zeitdruck realisiert werden. Ende Februar 2016 erfolgte die Unterzeichnung des Baurechtsvertrags mit der Pfarre St. Vitus, der Spatenstich folgte im Juni 2016. Der neue Kindergarten wird auf einer Fläche der Pfarre errichtet.

Baubeirat koordiniert und begleitet die gesamte Errichtung

Der Kindergartenbaubeirat unter der Leitung von Bildungsstadträtin Maria Theresia Eder setzt sich neben den politischen Vertretern (Stadträtinnen Maria Theresia Eder, Martina Enzmann, Stadtrat Roland Honeder, Gemeinderat Christoph Stich) aus Verwaltungsmitgliedern der Stadtgemeinde Klosterneuburg (Referate Hochbau und Kindergarten) und den planenden Architekten sowie der Bauaufsicht zusammen. Aufgabe des Baubeirates ist es, die Tätigkeiten hinsichtlich pädagogischer und bautechnischer Erfordernisse zu koordinieren und über den Baufortschritt, die Finanzierungssituation, die durchgeführten und beabsichtigten Vergaben sowie die Kostenentwicklung zu berichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.