Ausstellung „Donauwellen verbinden“: Nur noch bis Sonntag, 1. Oktober

Helmut Sailer bei der Vorstellung des Kunstkreises Döbling
17Bilder
  • Helmut Sailer bei der Vorstellung des Kunstkreises Döbling
  • hochgeladen von maria Santner
Wann: 01.10.2017 ganztags Wo: Atelier Menschenart, Bisamberger Str. 39, 2100 Korneuburg auf Karte anzeigen

Interessierte Besucher und gute Stimmung prägten Freitag die Vernissage der Ausstellung des Kunstkreises Döbling im Atelier Menschenart in Korneuburg.

Bezug zum Titel der Ausstellung wurde in Arbeiten hergestellt, die sich mit Donaulandschaften, dem Weinviertel und Wiener Stadtlandschaften beschäftigen.

Ergänzt wurden dieser Schwerpunkt von einem vielfältigen Spektrum weiterer Arbeiten, die von floral inspirierten Motiven bis zu gegenstandlosen Werken reichen.

In der Ausstellung sind Arbeiten von Elfriede Hackl, Alfred Haslinger, Koviljka Ilic, Gerhard Knolmayer, Sanja Latas, Helmut Sailer und Rolf-Dieter Schnabl vertreten.

Die Künstlerinnen und Künstler wurden vom Helmut Sailer, dem Obmann des Kunstkreises, vorgestellt; Vizebürgermeister Thomas Pfaffl freute sich über den Besuch aus Döbling und regte die Besucher an, sich auch mit jenen Werken auseinanderzusetzen, die einen Bezug zu aktuellen ökologischen und politischen Themen herstellen. Insbesondere verwies er auf die Collage „Wir wählen eine Partei und erhalten eine Koalition“ und die sich mit dem Gletschersterben beschäftigenden Arbeiten von Gerhard Knolmayer.

Wer keine Gelegenheit zum Besuch der Vernissage hatte, kann die Ausstellung noch an folgenden Tagen besuchen:

Atelier Menschenart, Bisamberger Straße 39, 2100 Korneuburg
Samstag, 30. September 2017, 15 - 18 Uhr
Sonntag, 1. Oktober 2017, 10 - 12 und 15 - 18 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen